Wertheim

Leserbrief Zum Markt „Grill and Chill“ am 2. Juni

Extrem gechlortes Wasser im Marktbrunnen

Am vergangenen Samstag fand in der Innenstadt Wertheim der Wochenendmarkt „Grill and Chill“ statt. Ich hatte dort auf Initiative der Stadtverwaltung neben dem Marktbrunnen einen Marktstand mit Stauden und Kräutern aufgebaut. Da es im Laufe des Tages sehr heiß wurde und die in Töpfen zum Verkauf ausgestellten Pflanzen austrockneten, entnahm ich in Ermangelung eines Wasseranschlusses einige Kannen Gießwasser aus dem Brunnen. Fast alle mit diesem Wasser gegossenen Pflanzen sind am folgenden Tag eingegangen. Auf meine Nachfrage bei der Stadtverwaltung Wertheim wurde mir mitgeteilt, dass einmal wöchentlich gegen Veralgung des Brunnenwassers eine Portion Chlor zugegeben wird. Diese Maßnahme ist sicherlich notwendig. Ich bin allerdings verwundert, dass das Hinweisschild „Kein Trinkwasser“ hier offenbar eine Umschreibung für eine bereits ätzende Konzentration an Chlor bedeutet. Bei einer derart hohen Chlorbeimengung ist bei einem für Passanten und Kinder (und gelegentlich wassernotleidende Gärtner) zugänglichen Brunnen ein Schild „Kein Trinkwasser“ nicht ausreichend. Ich rege deshalb an, die Beschilderung um den Zusatz „Stark gechlort!“ zu ergänzen.

Bei den Käufern etwaig gechlorter Pflanzen entschuldige ich mich und biete selbstverständlich Ersatz an.