Wertheim

Industrie Gruppe erzielt weltweites Wachstum / Umsatzsteigerung um mehr als zehn Prozent / Eintragseingänge bestätigen positiven Trend

Extrem heißer Sommer hilft Warema

Die Warema Group meldet für das vergangene Geschäftsjahr ein Umsatzwachstum von mehr als zehn Prozent. Insgesamt erlöste sie mehr als 500 Millionen Euro.

Bettingen/Marktheidenfeld. Die Warema Group mit ihren zwei Sparten „Sonne und Lebensräume“ sowie „Kunststoff und Engineering“ blickt auf eine positive Entwicklung im Geschäftsjahr 2018 zurück.

Weltweit erzielte das Unternehmen Umsätze in Höhe von 509,5 Millionen Euro. Daraus ergibt sich im Vergleich zum Vorjahr mit einem Umsatz von 460,4 Millionen Euro eine Steigerung von 10,7 Prozent. Die Vermögens-, Finanz- und Ertragslage des Konzerns ist durchweg gut, ist in der Pressemitteilung der Group zu lesen.

Zu den erfreulichen Ergebnissen haben nicht zuletzt der weitere Aufwärtstrend der Bauwirtschaft sowie die generell positive konjunkturelle Entwicklung beigetragen. Davon und von einem extrem heißen Sommer profitierten die beiden Sparten der Warema Group.

„Über die gesamte Gruppe hinweg konnten wir ein starkes Umsatzwachstum erzielen“, so Angelique Renkhoff-Mücke, Vorstandsvorsitzende. „Diese Entwicklung war durch die enge Zusammenarbeit sowie eine große Flexibilität aller Bereiche möglich. Das vergangene Geschäftsjahr war gekennzeichnet durch eine Vielzahl von Veränderungen und Projekten, die sich schwerpunktmäßig mit den Themen Digitalisierung und Agilität beschäftigten. Wir haben mittlerweile eine hohe Dynamik entwickelt, die es uns ermöglicht, uns noch schneller und flexibler auf sich verändernde Rahmenbedingungen einzustellen und erfolgreich am Markt zu agieren.“ In der Pressemitteilung heißt es weiter, dass die Warema Group die Erfolge des Geschäftsjahres 2018 auch von ihrem Fokus auf den Kernbereich Outdoor Living ableiten könne.

Eine wichtige Neuheit in dem Bereich seien 2018 die Lamaxa Lamellendächer, die wetterfesten Perea Pergola-Markisen sowie eine neue Markisenkollektion gewesen.. Auch die Sparte „Kunststoff und Engineering“, welche die Bereiche Kunststofftechnik und Maschinenbau umfasst, habe im vergangenen Jahr Erfolge verzeichnen können.

Wichtige Schritte seien dabei die Erweiterung des Reinraums sowie der Produktionskapazitäten am Standort in Ungarn gewesen. Die Warema Group sei für die Zukunft gut aufgestellt und blicke mit positiven Erwartungen auf das Geschäftsjahr 2019, heißt es.

Die Auftragseingänge in den ersten Monaten des neuen Jahres belegten die Erwartungen auf eine erfolgreiche Entwicklung, so die Pressemitteilung.