Wertheim

Aktion Regenbogen Zehnter Kürbisschnitztag am Sonntag, 29. Oktober

Fantasie keine Grenzen gesetzt

Wertheim.Die "Aktion Regenbogen für leukämie- und tumorkranke Kinder Main-Tauber e.V." veranstaltet dieses Jahr den zehnten Kürbisschnitztag. Er findet am Sonntag, 29. Oktober, von 12 bis 17 Uhr im Rathaushof statt. Angesprochen sind Kinder, Familien und andere Schnitzbegeisterte zum gemeinsamen Schnitzen, Schlemmen und Zeitvertreiben im Rathaushof Der Erlös kommt den Kinderkrebsstationen der Uniklinik Würzburg zugute. Bei der Verlosung um 16 Uhr können die Teilnehmer Preise gewinnen.

Nachdem es vor einem Jahrzehnt klein begann, kommen inzwischen immer mehr Besucher, und es wurden neue Aktionen eingebaut. So darf man sich dieses Jahr wieder auf Fleisch vom Wildschwein freuen, das vor Ort am Spieß dreht. Auch sonst ist mit süßen und salzigen Leckereien, warmen und kalten Getränken sowie dem wahrscheinlich ersten Glühwein der Wintersaison für das leibliche Wohl gesorgt. Am Speisenangebot sieht man, wie die Veranstaltung gewachsen ist. Im ersten Jahr wurden 20 Kuchen verkauft, heute sind es etwa 50.

Dabei wird aber nicht das Schnitzen vergessen. Man darf sich überraschen lassen, auf welche kreativen Ideen die kleinen und großen Künstler dieses Mal kommen. Die Sache ist ganz einfach: Mehrere hundert Kürbisse warten darauf, ausgehöhlt und bearbeitet zu werden.

Die Besucher sollen sicheres Schnitzwerkzeug mitbringen, dieses kann auch vor Ort gekauft werden. Nachdem das Schnitzrecht für drei Euro erworben wurde, geht es dann um gruselige Gesichter, fantasievolle Bilder und natürlich viel Spaß bei der Kürbisgestaltung.

Die gute Stimmung und die nette Atmosphäre tun ihr Übriges, um der familiengerechten Veranstaltung ihre besondere Note zu geben.

All dies wird möglich durch zahlreiche Spender und ehrenamtliche Helfer, die für einen reibungslosen Ablauf sorgen und denen der Verein für die Unterstützung sehr dankbar ist.

Jetzt bleibt nur noch zu hoffen, dass der Wettergott ein Einsehen hat. Bis auf eine Ausnahme ist es im vergangenen Jahrzehnt immer gelungen, das Schnitzen ohne störende Regentropfen zu genießen.