Wertheim

Sommernachtsball Tanzclub Wertheim griff frühere Tradition wieder auf / Ausverkaufte Main-Tauber-Halle

Foxtrott und Walzer mit Höhepunkten

Wertheim.30 Jahre Tanzclub ‘88 –was lag da näher als eine Tanzveranstaltung? Dieser Meinung waren die Mitglieder und Verantwortlichen des Vereins und organisierten einen festlichen Ball, der am Samstagabend in der ausverkauften Main-Tauber-Halle stattfand.

Damit griffen sie auf alte Traditionen zurück: Den letzten Sommernachtsball hatte der Tanzclub im Jahr 2002 durchgeführt.

Nach der feierlichen Eröffnung durch die Vorsitzende Ulrike Berberich war die Tanzfläche immer mit vielen begeisterten Tänzern gefüllt. Bei sommerlichen Temperaturen ließen sich die Gäste von den heißen Rhythmen der Band „Manhattan Six“ inspirieren, bis dann die Zeit für eine Verschnaufpause gekommen war.

Zwei Jugendgruppen des Tanzclubs ‘88 zogen das Publikum mit Choreographien auf Musical- und Rockmusik in ihren Bann. Jonas Berberich und Tristan Hopf trainieren die Jugendgruppe Standard und Latein, Tanja Klein die Showtanzgruppe.

Rascher Aufschwung

Zwischen den Auftritten gab Ulrike Berberich einen kleinen Einblick in die Vereinsgeschichte.

Der Verein wurde 1988 von tanzfreudigen jungen Menschen gegründet und hatte erlebte einen raschen Aufschwung. Die Tanzclub- Vorsitzende durfte an diesem Abend drei Gründungsmitglieder begrüßen und für 30-jährige Mitgliedschaft ehren: Hertha und Heinz Penzenstadler sowie Harald Oberdorf hatten über lange Jahre bedeutende Ämter in der Vereinsarbeit ausgeübt und den Club entscheidend mitgeprägt.

Nun ging das Mikrofon an Matthias Götzelmann, der für den Badischen Sportbund angereist war. Er übergab für die bisher geleistete Vereinsarbeit eine Ehrennadel in Bronze an Susanne Spettel und eine Ehrennadel in Silber an Ute Freudenberger.

Die musikalischen Klänge von Manhattan Six lockten wieder viele Paare auf die große Tanzfläche, bis diese schließlich von einem einzigen Paar beeindruckend ausgefüllt wurde.

Landesmeister zu Gast

Kerstin Hahn und Achim Hobl vom TC Rot-Gold Würzburg sind die amtierenden bayerischen Landesmeister der S II- Klasse Latein und stehen an zehnter Stelle in der Weltrangliste der Zehntänzer ihrer Altersklasse. Zehntänzer treten in allen Tänzen an, also je fünf in Standard und Latein.

Das Würzburger Paar zeigte das ganze Repertoire ihres Könnens und weckte große Begeisterung beim Publikum, das anschließend als Mitternachts- Überraschung mit einem Stück Geburtstagskuchen verwöhnt wurde.

Und für alle, denen der Ball nach einer weiteren Tanzrunde viel zu schnell zu Ende ging, hatte der Veranstalter noch einen Tipp: den traditionellen Saisoneröffnungsball der WCW am 17. November. Deren Hilfe hatte der TC ’88 bei den Vorbereitungen bereits angenommen.