Wertheim

Altstadtfest Eröffnung am morgigen Freitag / Motto „Festival der Vielfalt“ mit zahlreichen Verkaufs- und Bewirtungsständen und ganz viel Musik umgesetzt

Gefeiert wird in den Gassen und auf allen Plätzen

Archivartikel

Wertheim.Das Altstadtfest findet vom morgigen Freitag bis Sonntag, 29. Juli, statt. Bereits zum 51. Mal feiern die Wertheimer gemeinsam mit Gästen das Fest in den Gassen und auf den Plätzen in der Innenstadt. Leckereien, Verkaufsstände und vor allem Musik für jeden Geschmack locken alljährlich Tausende von Besuchern an. Das Veranstaltungskonzept ist wieder durch das Motto „Festival der Vielfalt“ geprägt. So gehören abwechslungsreiche Live-Musik auf sieben und DJs auf zwei weiteren Bühnen beim Altstadtfest einfach dazu.

Vielfältig ist auch das Angebot an Speisen und Getränken. Kinderfahrgeschäfte in den Mainanlagen und rund 30 Markthändler in den Gassen der Altstadt bereichern das bunte sommerliche Treiben.

Eröffnet wird das Fest am Freitag, 27. Juli, um 18 Uhr durch Bürgermeister Wolfgang Stein. Auf der Bühne am Marktplatz leitet die Nachwuchsband Teenitus ein, bevor die Party & Rock Coverband Crossfire den Eröffnungsabend abrundet. Für die kleinen und großen Besucherinnen und Besucher werden am Samstag ab 11 Uhr sowie am Sonntag ab 11 Uhr Kinderattraktionen mit dem Zauberer Benini im Rathausinnenhof geboten. Wie in den letzten Jahren öffnet der evangelische Kirchenbezirk in der Kilianskapelle samstags und sonntags von 11 bis 18 Uhr sein Afrika-Café. Am Samstag spielt die Gruppe „Blefono“ um 14 Uhr und am Sonntag ebenfalls um 14 Uhr die Trommelgruppe aus Marktheidenfeld. Der Erlös fließt der Arbeit des Partnerschaftskomitees zwischen der presbyterianischen Kirche in Ghana und dem evangelischen Kirchenbezirk Wertheim zu. Unterstützt wird damit die Ausbildung von Katecheten in der Region Volta, die den dortigen Pastoren zur Seite stehen.

Sauberkeit und Ordnung

Groß geschrieben werden Sauberkeit und Hygiene. Beim Rundgang mit Abnahme der Stände werden Mitarbeiter der Feuerwehr und des städtischen Ordnungsamtes die Speise- und Getränkestände genau begutachten und ein Augenmerk auf die Sicherheit und freie Rettungswege legen.

Neben den öffentlichen Toiletten am Grafschaftsmuseum und in der Tiefgarage „Main“ werden mobile Toilettenwagen am Wenzelplatz, auf den Parkplätzen in der Friedleinsgasse und am Busparkplatz „Spitzer Turm“ aufgestellt. Zudem stehen frei zugängliche Urinale/Pissoire in der Münz-, Kapellen- und Schlossgasse zur Verfügung. Wer bei der „Wildpinkelei“ erwischt wird, muss mit Strafen rechnen. Zusätzliche Sicherheitskräfte und der gemeindliche Vollzugsdienst werden die „Wildpinkler“ an Ort und Stelle zur Kasse bitten. stv