Wertheim

Tennis Keine übermäßig erfolgreichen Matches für viele Mannschaften / Getrübte Stimmung bei den Main-Tauber-Städtern

Gegner des TSC Gelb-Blau erwiesen sich als „harte Nüsse“

Die gegnerischen Mannschaften des TSC GB Wertheim erwiesen sich zuletzt insgesamt als zu „harte Nüsse“ und sorgten für getrübte Stimmung bei den Main-Tauber-Städtern.

Den Anfang machten am vergangenen Spieltag die jungen Damen der U14, die in der 2. Bezirksliga gegen den Tabellenzweiten aus Ladenburg antraten. Trotz aller Mühen und Anstrengungen waren die Wertheimerinnen letztlich chancenlos.

Plankstadt dominiert

Ähnlich ging es auch den Juniorinnen der U16 (1) gegen den ungeschlagenen Tabellenführer der 1. Bezirksliga, den TC Plankstadt, der klar dominierte.

Etwas offener konnten die Damen der U18 ihren Spieltag gestalten, schafften sie doch gegen den Tabellenzweiten der 1. Bezirksklasse, den TSV Assamstadt, ein völlig verdientes Unentschieden. Als Punktegaranten präsentierten sich dabei wieder einmal Franziska Fabig und Svenja Kiesecker, die mit größtem Einsatz ihr Einzel im hart umkämpften Match-Tiebreak gewannen. Im Einzel wie auch als Doppel holten die beiden die wichtigen Punkte.

Beim männlichen Pendant, der U18 männlich des TSC GB Wertheim, stellten sich die Gegner aus Grünsfeld wiederum als zu stark heraus. Allein Dustin Kunkel erkämpfte sich hier den völlig verdienten und hart erkämpften Ehrenpunkt im Match-Tiebreak.

Die zweite Mannschaft der U16 weiblich zu einem 6:0-Punkteerfolg, da die Gegnerinnen der Spielgemeinschaft aus Neckargemünd/ Meckesheim nicht antraten.

Aufstieg noch möglich

Für die Seniorenmannschaften bot das Wochenende gleichfalls nur einen Erfahrungszugewinn. So schafften die Damen 40 in der 1. Bezirksklasse gegen den Tabellennachbarn aus Buchen und Walldürn nur ein 2:7, bei dem Vera Dirscherl und Britta Röser die für den immer noch möglichen Aufstieg so wichtigen Punkte holen konnten.

Unglücklich verloren

Ganz unglücklich verloren auch die Herren 40 gegen den Tabellenführer der 1. Bezirksklasse aus Baiertal-Schaffhausen/Leimbachtal/Dielheim. Nur insgesamt zwei Aufschlagspiele (79:81) und ein unglücklich verlorener Match-Tiebreak des Doppels Alexander Weber und Rainer Kohrmann machten letztlich den Unterschied. Wieder einmal ganz stark zeigte sich Hristo Jankov mit zwei souveränen Siegen im Einzel und im Doppel mit seinem Partner Dr. Thomas Bruckner.

Auch die Herren 50 hatten es an diesem Wochenende mit einem Spitzenteam ihrer Liga (1. Bezirksliga), dem Tabellendritten Neckargemünd/ TC Dilsberg 1975, zu tun und kamen über ein wenig tröstliches 2:7 nicht hinaus. Völlig chancenlos waren hingegen die Herren 55 in der zweiten Bezirksliga gegen die Senioren aus Neckargemünd und Dilsberg, die alle Spiele klar gewinnen konnten.

Den Abschluss machten die Damen gegen die Spielgemeinschaft aus Eberbach und Neckargemünd. Am Ende stand zwar ein ansehnliches, aber letztlich doch unbefriedigendes 3:6 in der 1. Bezirksklasse zu Buche.

Ganz stark präsentierte sich erneut Vivienne Horn, die im Einzel wie auch im Doppel mit der aus der U18 eingesprungenen Franziska Fabig einen nie gefährdeten Sieg einfahren konnten.

Die Sieger des TSC GB Wertheim in Einzelergebnissen:

U14 weiblich: TC Ladenburg – TSC GB Wertheim 6:0. – U16 (1) weiblich: TC Plankstadt – TSC GB Wertheim 6:0. – U16 (2) weiblich: TSC GB Wertheim – TSG Neckargemünd/Meckesheim 6:0 (Gegner trat nicht an). – U18 weiblich: TSC GB Wertheim – TSV Assamstadt 3:3 (Einzel: Svenja Kiesecker 6:3 1:6, 13:11; Franziska Fabig 7:5, 6:4. Doppel: Svenja Kiesecker/ Franziska Fabig 6:2, 6:3). – U18 männlich: TC Grünsfeld – TSC GB Wertheim 5:1 (Einzel: Dustin Kunkel 6:2, 3:6, 14:12). – Damen: TSC GB Wertheim – TSG Eberbach/ Neckargemünd 3:6 (Einzel: Claudia Brandt 6:2, 6:2, Vivienne Horn 6:4, 6:0. Doppel: Vivienne Horn/ Franziska Fabig 6:1, 1:6 10:8). – Damen 40: TSG Buchen/Walldürn – TSC GB Wertheim 7:2 (Einzel: Vera Dirscherl 6:4, 3:6, 10:5; Britta Röser 6:2, 6:3). – Herren 40: TSC GB Wertheim – TSG TG Baiertal-Schaffhausen/Leimbachtal/Dielheim 4:5 (Einzel: Hristo Jankov 6:2, 6:1; Markus Rappert 7:6, 6:4; Alexander Weber 6:1, 6:2. Doppel: Hristo Jankov/ Dr. Thomas Bruckner 6:0, 6:1). – Herren 50: TC GWR Mosbach – TSC GB Wertheim 7:2 (Einzel: Wolfgang Clärding 6:2, 6:4. Doppel: Siegbert Leinberger/ Axel Dostmann 6:1, 6:1). – Herren 55: TSG Neckargemünd/Dilsberg 1975 - TSC GB Wertheim 9:0. tsc