Wertheim

Literatur und Schokolade

Genuss hoch zwei

Archivartikel

Wertheim.Was gibt es sinnlicheres als eine Verknüpfung von Geist und Seele oder besser gesagt von Schokolade und Kunst? So geschehen im Wertheimer Kunstcafé, mit einer Lesung zum Thema Schokolade mit Verkostung von Schokoladenspezialitäten statt.

Veranstaltet wurde sie von der Künstlergruppe „tARTort Wertheim“ und Daniel Bosscha, die im ersten Stock des Cafés Hahn regelmäßig Ausstellungen und Veranstaltungen anbieten. Begleitend waren Fotokunstwerke mit Schokoladensujets von Martin Wirth aus Neubrunn, Mitglied von „tARTort Wertheim“, zu sehen.

Der Schriftsteller Horst Prosch las aus Wolframs-Eschenbach in mitreißender Manier Ausschnitte aus mehreren literarischen Werken, die sich mit dem Thema „Schokolade“ befassen. Prosch ist bekannt als Autor der Franken-Krimis, und als Verfasser von skurrilen und tragikomischen Kurzgeschichten.

Der Autor begann mit einem Ausschnitt aus „Charlie und die Schokoladenfabrik“ von Roald Dahl, in dem die Sehnsucht des jungen Charlie, der in sehr ärmlichen Verhältnissen aufwächst, nach Schokolade eindringlich beschrieben wird. Solchermaßen eingestimmt wurde dann von Bosschas Team als erstes eine Trinkschokolade mit Whiskey und Mohn gereicht.

Weiter ging es mit einer längeren Leseprobe aus „Der Duft von Schokolade“ von Ewald Arenz Hierzu wurde dann ein Schokoeis mit Amerettoaroma in einer Schokoladenhülle gereicht. Zum Abschluss präsentierte Bosscha eine Praline aus weißer Schokolade, die er für die Künstlergruppe kreiert hatte.