Wertheim

Jugendfeuerwehr Aktion saubere Landschaft freiwillig organisiert

Gesammelter Müll musste selbst entsorgt werden

Dertingen.Die Jugendfeuerwehr Dertingen hat in Dertingen eine Aktion saubere Landschaft veranstaltet. Unterstützt von der Ortsverwaltung kamen mehr als 30 Kinder, Jugendliche und Erwachsene zusammen, um den Müll in der Landschaft einzusammeln.

Waldrand gereinigt

Bereits im Vorfeld hatten engagierte Bürger einige Müllsammelstationen eingerichtet. Diese wurden nun von einigen freiwilligen Helfern geräumt. Richtung Kembach wurde von einer Gruppe der Müll aus dem Straßengraben aufgelesen. Zwei weitere Gruppen haben entlang der L 2310 und entlang des Fahrradwegs Richtung Bettingen den Müll aus der Landschaft eingesammelt. Zudem wurde rund um das Gewerbegebiet „Almosenberg“ vor allem der Waldrand gereinigt. Aber auch entlang der Autobahn hat sich ein Wildschutzzaun als Müllfänger gezeigt, der gesäubert wurde.

Erst vor kurzem hat der Bauhof eine Müll im beinahe gleichen Gebiet gesammelt. Dennoch konnte in Dertingen schon wieder ein halber Bulldog-Anhänger voll Abfall gesammelt werden.

Von der Kommune wird alle zwei Jahre eine Aktion saubere Landschaft im gesamten Gebiet der Großen Kreisstadt Wertheim organisiert. Der Wunsch der Dertinger Jugendfeuerwehr war es, diese Aktion jährlich zu wiederholen. 2019 war dies aber nur möglich, da sich Ortsvorsteher Egon Beuschlein bereit erklärte, den Müll persönlich nach Dörlesberg zur Entsorgung in die Mülldeponie zu bringen.

Stadt half nicht

Da Anfragen bei der Stadtverwaltung damit beantwortet wurden, dass der Müll selbst entsorgt werden müsse und das nicht der Bauhof übernehmen könne, wird eine solche Aktion künftig vermutlich nicht mehr stattfinden. Die Verantwortlichen finden es schade, dass das große Engagement der Jugendlichen dadurch gebremst wird, heißt es in dem Bericht der Jugendfeuerwehr.