Wertheim

Fechten B-Jugendlichen mit guten Ergebnissen bei „Deutschen“

Gold im Einzel, Silber bei der Mannschaft für FC

Archivartikel

Amelie Höpfl vom Fecht-Club Tauberbischofsheim holte sich bei den Deutschen Meisterschaften der B-Jugendlichen Florett-Fechter den Titel. Marcel Sautner holte Bronze.

Amelie Höpfl (Jahrgang 2006) überzeugte von Anfang an. Im Finale traf die Florettfechterin auf die Lokalmatadorin Sophia Meißner und gewann mit 10:5. Vereinskollegin Anastasia Tropmann musste sich Benedix Martha (FC Radebeul) geschlagen geben und landete am Ende auf dem 17. Platz.

Nennenswert ist ebenfalls, dass die Internatsschülerinnen Lucia Arnela (ATSV Saarbrücken) und Larissa Evers (KTF Luitpold München), im älteren B-Jugendjahrgang, auf den Plätzen eins und zwei landeten. Laura Körner und Luisa Merz platzierten sich auf den Plätzen 34 und 48.

Vierter

Im Mannschaftswettbewerb beim „Länderpokal“ gingen Amelie Höpfl, Anastasia Tropmann, Laura Körner und Luisa Merz für Baden-Nord an den Start. Das Team belegte hier den vierten Platz.

Bei den Herren traf Marcel Sautner im Viertelfinale auf Vereinskollege Noah Heitz. Hier entschied Sautner das Gefecht für sich. Im Halbfinale wartete Niklas Diestelkamp (KTF Luitpold München) auf Marcel Sautner. Der Münchner überzeugte und gewann mit 10:5. Noah Heitz und Marcel Lieb landeten auf den Plätzen 6 und 38.

Zweiter

Ivo Wundling überzeugte bei seiner ersten deutschen Meisterschaft (B-Jugendjahrgang 2006) und schaffte es bis ins Viertelfinale. Hier traf er auf den späteren deutschen Meister, Julius Höfler (TSG Weinheim), und verlor knapp mit 8:10.

Mit Noah Heitz, Marcel Sautner und Ivo Wundling gingen drei Tauberbischofsheimer beim Mannschaftswettbewerb an den Start. Zusammen mit Julius Höfler (TSG Weinheim) bildeten sie beim „Länderpokal“ das Team „Baden Nord“.

Die vier Jungs ließen nichts anbrennen und qualifizierten sich für das Finale. Hier trafen sie auf das Team „Sachsen“ und mussten sich mit 34:45 geschlagen geben.