Wertheim

Fußball FCE zeigt über weite Strecken gute Leistung

„Haben sie ganz schön geärgert“

SG HD-Kirchheim – FC Eichel 4:1

Eichel: Winzer, Stark, Häfner, Szymber, Schleßmann, Matzer, Seipp (81. E. Reiner), W. Janisz (67. O. Janisz), A. Englert, M. Englert, V. Kaufmann.

Tore: 0:1 (36.) Elena Häfner, 1:1 (63.) Paulina Schad, 2:1 (78.) Lumturije Murseli, 3:1 (80.) Lena Schork, 4:1 (90.) Katharina Kliem. – Schiedsrichter: Mark Rufle (Nußloch). – Besonderes Vorkommnis: SG Heidelberg-Kirchheim vergibt Foulelfmeter (26.). – Zuschauer: 20.

Gut eine Stunde lang sah es im Spiel des Tabellenführers der Frauenfußball-Landesliga Rhein-Neckar/Odenwald nach einer Überraschung aus, denn bis dahin führte der FC Eichel bei der SG Heidelberg-Kirchheim mit 1:0 und hatte auch noch Pech, als Anna Englert nur die Latte des gegnerischen Gehäuses traf. Dann aber schaffte der Spitzenreiter nicht nur den Ausgleich (63.), sondern in der Schlussphase der Partie auch noch drei weitere Treffer zum letztlich standesgemäßen 4:1 (0:1)-Erfolg.

Trainer-Team zufrieden

„Wir haben sie lange ganz schön geärgert, die waren ziemlich genervt von uns“, war Wally Pfenning, die das FCE-Team zusammen mit Mirco Göbel trainiert, sehr zufrieden mit der Vorstellung ihrer Mannschaft, die taktisch und läuferisch sämtliche Vorgaben erfüllte. „Wir waren defensiv super gut gestanden und haben im Mittelfeld die Räume eng gemacht gegen diesen spielerisch überlegenen Gegner“, so Pfenning.

In der ersten Hälfte vergab die SG Heidelberg-Kirchheim sogar einen Foulelfmeter (26.), der Ball ging übers Tor. Zehn Minuten später lagen die Gastgeberinnen sogar im Rückstand, nachdem Elena Häfner –mal wieder mit einem Heber – nach einem Pass von Paula Szymber zum 1:0 für den FCE erfolgreich war.

Moral gebrochen

Nach dem Seitenwechsel traf dann Anna Englert nur die Latte (53.), zwei Minuten später verfehlte Mareike Englert nur knapp das Tor. Statt 2:0 hieß es in der 63. Minute dann aber 1:1. Eine Viertelstunde hielt der Riegel des FCE dann noch weiteren Angriffen der Heimelf stand, die dann zum Führungstreffer kam. Laut Wally Pfenning war das 2:1 allerdings irregulär, weil FCE-Torfrau Isabel Winzer im Torraum angegangen worden war, der Schiedsrichter dies aber nicht ahndete. Der Treffer brach die Moral der Eichlerinnen, die in der 80. und 90. Minute noch zwei weitere Gegentreffer hinnehmen musste.

Dennoch: „Die gezeigte Leistung sollte Motivation genug geben, in den nächsten Spielen auch mal wieder zu punkten“, blickte Pfenning bereits auf die nächste Partie bei der SG Dielheim/Horrenberg. fce