Wertheim

AC/DC-Coverband auf der Burg

Harte Gitarrenriffs, ungeheure Energie

Archivartikel

Wertheim.Die australische Rockband AC/DC ist ein Synonym für Härte, rohe Gitarrenriffs und eingängige Songs von ungeheurer Energie. Die größten Hits bringt die Coverband AB/CD am Freitag, 1. Juni, in der historischen Kulisse der Wertheimer Burg auf die Bühne. Die fünf Musiker aus dem Großraum Frankfurt-Aschaffenburg sind allesamt mit den Songs der Kultband aufgewachsen und mussten nicht lange überlegen, in welche Richtung ihre Musik gehen sollte. Konzertbeginn ist um 19 Uhr.

AB/CD feierten 2016 bereits ihr 25-Jahr-Jubiläum. Den Schwerpunkt der Musik bildet die Ära von Bon Scott. Ihr wichtigstes Credo war dabei den Sound der Vorbilder zu treffen, der die Band Ende der 1970er Jahre berühmt machte.

Ende der 1990er stieß Dimi Deeds zu der Coverband und verkörpert dabei AC/DC-Mitgründer Angus Young so überzeugend, dass er für die Fans zu einem Mittelpunkt der Auftritte geworden ist. Seit einigen Jahren beschreitet die Band um Andy Kirchner neue Wege und hat gleich zwei Sänger verpflichtet. Mit dem Konzept „Bon Scott meets Brian Johnson“ führt man Fans beider AC/DC-Ären zusammen und treibt mit neuen und alten Klassikern wie „T.N.T”, „Highway to Hell”, „Hells Bells” oder „Thunderstruck” die Stimmung hoch. pm