Wertheim

Königsschießen Juri Geng fungiert als Erster Ritter und Walter Jucht sen. als Zweiter Ritter der Schützengesellschaft Wertheim

Hermine Persich ist erneut Schützenkönigin

Wertheim.Seit 1955 ohne Unterbrechung kürt die Schützengesellschaft Wertheim alljährlich ihren Schützenkönig. Am Samstag war wieder Zeit für das Königsschießen auf der Schießanlage auf dem Wartberg.

Nach der Eröffnung durch Oberschützenmeister Roland Treu gab der bislang amtierende König Juri Geng den ersten Schuss auf den hölzernen Adler ab. Diesen hatte wieder Bernd Persich erstellt.

Der Reihe nach

Nun legten die Schützen der Reihe nach auf dem linken Flügel des Adlers an. Dieser fiel beim 71. Schuss. Damit ist Walter Jucht sen. Zweiter Ritter.

65 Minuten nach dem Startschuss war Juri Geng an der Reihe. Sein Schuss war der 82. Und es fiel – wie schon bei Jucht – mit etwas Verzögerung der nächste Flügel. Geng wurde somit Erster Ritter.

Adler fällt nach vorne

Um 15.42 Uhr und mit dem 61. Schuss fiel der Adler. Normalerweise legte er sich nach hinten um, aber 2018 war es anders: Er fiel nach vorne. Damit stand Hermine Persich innerhalb von zwei Jahren zum zweiten Mal als Schützenkönigin fest.

Nun wurde mit der Armbrust die Ehrenscheibe ausgeschossen, die Zweiter Schützenmeister Michael Burger gestiftet hat. Walter Jucht jun. gelang der beste Treffer.

Nach dem Königsessen am Sonntag im Gasthaus „Rose“ in Nassig erfolgte die Proklamation der Schützenkönigin und der Ritter sowie die Übergabe der Ehrenscheibe. sgw