Wertheim

Exkursion geplant

Historischer Verein fährt nach Ansbach

Wertheim.Die nächste Exkursion der Historischen Vereins Wertheim findet am Samstag, 22. Juni, statt. Schwerpunkt wird die Stadt Ansbach sein, deren Geschichte bis in die karolingische Zeit zurückreicht.

Nach Klostervögten und den Staufern wurden schließlich die Nürnberger Burggrafen beziehungsweise die Brandenburger Markgrafen bis 1791 die Stadtherren. Neben den beiden beeindruckenden Pfarrkirchen St. Gumbert und St. Johannis, wird die Altstadt beherrscht von dem gewaltigen Schloss, das seinen Ursprung in einer mittelalterliche Burg hatte.

Im 18. Jahrhundert wurde das Schloss zu einer regulären Vierflügelanlage ausgebaut. Das Schloss war ehemalige Residenz des Markgraftums Brandenburg-Ansbach, das ein reichsunmittelbares Territorium des Heiligen Römischen Reichs im Fränkischen Reichskreis war, das von Nebenlinien des Hauses Hohenzollern regiert wurde. Neben dem wunderbaren Hofgarten hat sich noch die Orangerie erhalten. In der historischen Altstadt sind besonders sehenswert das aus dem 16. Jahrhundert stammenden Rathaus und die Synagoge, die im 18. Jahrhundert von Leopold Retti errichtet wurde. Er erbaute auch Teile des Schlosses. Die Fahrt beginnt um 7.40 Uhr an der evangelische Kirche Bestenheid. Weitere Abfahrtszeiten: 7.50 Uhr am Frankenplatz Wartberg, 7.55 Uhr Rot Kreuz, 8 Uhr am Spitzen Turm. Rückkehr ist für 20 Uhr geplant. Anmeldung nimmt das Photogeschäft Schäfer in der Lindenstraße entgegen.