Wertheim

Weihnachtsmarkt Offizieller Start am Freitag um 18 Uhr auf dem Marktplatz

Innenstadt wird Weihnachtswunderland

Wertheim.Der Wertheimer Weihnachtsmarkt findet vom 8. bis 17. Dezember in der Innenstadt statt und ist täglich von 12 bis 20 Uhr geöffnet. Auftakt ist traditionell am Vorabend, 7. Dezember, mit einer Glühweinparty auf dem Marktplatz.

Viel Musik

An den Markttagen ist nach Angaben der Verantwortlichen folgendes Programm vorgesehen:

Donnerstag, 7. Dezember: 18 bis 22 Uhr Glühweinparty mit den „Rossinis“ (Marktplatz).

Freitag, 8. Dezember: 17 Uhr Posaunenquartett der Städtischen Musikschule (Marktplatz), 18 Uhr Eröffnung des Weihnachtsmarktes durch Bürgermeister Wolfgang Stein, Bernd Maack (Stadtmarketing Wertheim) und Martina Wenzel (Förderverein Stiftskirche) auf dem Marktplatz, 18 Uhr ökumenische Adventsandacht (Stiftskirche), 19 Uhr Saxophon-Quartett des Musizierkreis Kreuzwertheim (Marktplatz).

Samstag, 9. Dezember: 14 bis 16 Uhr, Besuch des Nikolauses, 15 Uhr Lesestündchen für Kinder (Kilianskapelle), 15 Uhr weihnachtliche Klänge mit den Schülern der Wertheimer Keyboard Schule (Marktplatz), 15 bis 17 Uhr Anfertigen von Weihnachtsschmuck aus Pappmache (Grafschaftsmuseum, Eintritt), 16 Uhr Adventssingen mit dem Gemeinderat (Marktplatz), 16 Uhr Bläserquintett „TauberBlech“ (vor der Stiftskirche), 17 Uhr Röttbacher Kinder- und Jugendchor „Believe“ (Marktplatz), 17 Uhr evangelischer Posaunenchor Nassig-Sonderriet (vor der Stiftskirche), 18 Uhr ökumenische Adventsandacht(Stiftskirche), 18 bis 22 Uhr Glühweinparty mit „Disturbed Neighborhood“ (Marktplatz).

Sonntag, 10. Dezember: 14 bis 16 Uhr Nikolaus-Besuch, 14 Uhr Bläserensembie „miniWINDS“ (Marktplatz), 14.30 bis 15.30 Uhr Gusti Kirchhoff liest „Adventliches“ (Grafschaftsmuseum, Eintritt fällt an), 15 Uhr kostenlose Stadtführung für Familien (Treffpunkt: Spitzer Turm), 15 bis 17 Uhr Gypsy Jazz mit dem „Syed-Park-Duo“, 17 Uhr offenes Singen (vor der Stiftskirche), 18 Uhr ökumenische Adventsandacht (Stiftskirche).

Montag, 11. Dezember: 18 Uhr Weihnachtsmusik auf dem Akkordeon (Marktplatz).

Dienstag, 12. Dezember: 15.30 „Sing-mit-AG“ der Gemeinschaftsschule (Marktplatz), 18 Uhr Kinderchor der Musikschule (Marktplatz), 19 Uhr Saxophon-Ensemble (Marktplatz).

Mittwoch, 13. Dezember: 18 Uhr Wartberg-Chörle „Feelings“ (Marktplatz).

Donnerstag, 14. Dezember: 18 bis 22 Uhr Glühweinparty mit „Puente Latino“ (Marktplatz).

Freitag, 15. Dezember: 16 Uhr weihnachtliche Klänge, Wertheimer Keyboard Schule (Marktplatz), 17 Uhr Bläser-Ensemble der Musikschule (Marktplatz), 18 Uhr „Young Voices“- Chor aus Breitenbrunn (Marktplatz), 19 Uhr Weihnachtskonzert der A-Cappella-Formation „zwo3wir“ (Stiftskirche).

Samstag, 16. Dezember: 14 bis 16 Uhr Nikolaus-Besuch, 14 Uhr musikalische Früherziehungs-Gruppe der Musikschule, 15 Uhr Lesestündchen für Kinder (Kilianskapelle), 15 bis 16.30 Uhr Musikkapelle Hausen (Marktplatz), 15 bis 17 Uhr Anfertigen von Weihnachtsschmuck aus Pappmaché (Grafschaftsmuseum, Eintritt fällt an), 16 Uhr offenes Singen (vor der Stiftskirche), 17 Uhr „Oktavenspringer“, gemischter Chor des Sängerbundes Eichel (vor der Stiftskirche), 18 Uhr ökumenische Adventsandacht (Stiftskirche), 18 bis 22 Uhr Glühweinparty mit „Break-away Paradise“ (Marktplatz).

Sonntag, 17. Dezember: 14 bis 16 Uhr Nikolaus-Besuch, 15 Uhr kostenlose Stadtführung für Familien, Treffpunkt: Spitzer Turm, 15 Uhr Lesestündchen für Kinder (Kilianskapelle), 15 Uhr „Junge Blasmusik Röttbach“ (Marktplatz), 16 Uhr Flöten-Ensemble der Musikschule (Marktplatz), 16 Uhr „Musik auf dem Kirchplatz“ (vor der Stiftskirche), 17 Uhr Adventsliedersingen mit dem Posaunenchor Sachsenhausen (vor der Stiftskirche), 18 Uhr Gesangverein „Frohsinn“ Sachsenhausen (Marktplatz), 18 Uhr ökumenische Adventsandacht (Stiftskirche).

Während des Weihnachtsmarkts findet das Mittelalter-Spectaculum auf dem Mainplatz immer samstags und sonntags, 12 bis 20 Uhr, statt. Schmiedemeister, Drechsler und Münzpräger zeigen inmitten des mittelalterlichen Lagerlebens ihr Können. In der Met-Taverne verzaubern Barden mit ihrer Musik die Besucher. Auch Gaukler, Ritter und Feuerspucker sorgen für Unterhaltung.

Im Glasmuseum Wertheim hat bis 6. Januar die Ausstellung „Historische Weihnachtsglasbläserei/ Christbaumschmuck aus Glas“ geöffnet. Im Grafschaftsmuseum wartet bis 7. Januar „Das Weihnachtshaus“ auf die Besucher. Im Museum Schlösschen im Hofgarten ist bis 2. April die Schau „Die Suche nach dem Licht –von frühen Realismus über die Freilichtmalerei zum Impressionismus“ zu sehen.

Weitere Infos unter: www.schloesschen-wertheim.de

An den Wochenenden ist samstags und sonntags, 12 bis 19 Uhr, eine Kinderbetreuung im Kindergeschichtenzelt der Freien Gemeinde der Siebenten-Tags-Adventisten auf dem Wenzelplatz.

Wenn es die Witterung zulässt, wird in der Adventszeit der „Glühweinexpress“ durch das weihnachtlich geschmückte Wertheim fahren. Während der Fahrt werden die Gäste mit Glühwein, Plätzchen und Geschichten rund um Wertheim erfreut. Infos unter www.tourismus-wertheim.de

Kostenlos parken

An allen Adventswochenenden kann in der Innenstadt kostenlos geparkt werden. Verlängerte Öffnungszeiten bis 1 Uhr sind in der Parkgarage Altstadt (Kaverne) vorgesehen.

Ein kleiner Weihnachtsmarkt ist danach von Dienstag, 19. Dezember, bis Samstag, 23. Dezember, 12 bis 19 Uhr, auf dem Wertheimer Marktplatz zu erleben. Die Glühweinparty mit der Band „Teenitus“ steigt am Donnerstag, 21. Dezember, von 18 bis 22 Uhr. stv