Wertheim

Forscherkids Mädchen und Jungen besuchten die Firma Zippe

Interessante Einblicke in Technik erhalten

Archivartikel

Bestenheid.Glas ist heute aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Bei der Firma Zippe in Bestenheid erfuhren die Wertheimer Forscherkids am Mittwoch, wie Anlagen zur Glasherstellung gebaut werden.

Beim Besuch des Unternehmens, der von Stadtjugendring im Rahmen der Forscherferien organisiert wurde, erfuhren die 23 wissbegierigen Zweit- bis Fünftklässler vieles über die Technik der Anlagen und über verschiedene Berufsfelder und Ausbildungsmöglichkeiten im Unternehmen.

Die Kinder wussten schon einiges über die Bestandteile von Glas und über die Verwertung von Altglas. Im Gespräch mit den Firmenmitarbeitern sie unter anderem, welche Bestandteile für farbiges Glas benötigt werden und in welchen Bereichen Glas eingesetzt wird.

In der Werkstatt wartete eine besondere Herausforderung auf die jungen Forscher. Mittels einer Steuerung musste ein 504 Kilogramm schweres, an einem Deckenkran hängendes Gewicht durch einen Parcours bewegt und dann auf einem Ballon abgesetzt werden, damit dieser platzte. Bei der Übung zeigten die Kinder viel Feingefühl.

In der Elektrowerkstatt erfuhren die Schüler vieles über die Schaltschränke und Steuerungen der großen Anlagen.

Anschließend lernten die Mädchen und Jungen den Bereich Elektrotechnik praktisch kennen. Unterstützt von Experten und Azubis des Unternehmens baute sich jedes Kind das Spiel „Der heiße Draht“. Eifrig wurde dabei geschraubt, gebogen. Wichtig war auch, die Kabel richtig zu verbinden. sjr