Wertheim

Forscherkids Kinder besuchten Firma Distelhorst

Interessantes über Optik und Akustik gelernt

Archivartikel

Bestenheid.Mit der Funktionsweise von Seh- und Gehörsinn sowie entsprechenden technischen Hilfsmitteln beschäftigten sich die Wertheimer Forscherkids. Bei der Firma Distelhorst Optik & Akustik bekamen 30 Mädchen und Jungen aus der ersten bis zur fünften Klasse einen Einblick in die Ausbildung und das Berufsbild von Optikern und Hörgeräteakustikern.

Wie es im Bericht des Wertheimer Stadtjugendrings heißt, lernten die Kinder in der Refraktion, wie das menschliche Auge funktioniert, wie Kurz- und Weitsichtigkeit entstehen und wie man diese messen kann. Zudem wurden das Einwirken von Linsen auf die Lichtbrechung und die Bedeutung der Dioptrienzahl besprochen. Detailliert erklären die Experten die Funktionsweise des farblichen Sehens und der räumlichen Wahrnehmung. Die Kinder durften die technischen Hilfsmittel der Optiker ausprobieren. Dabei bekamen sie einen stark vergrößerten Blick in das echte menschliche Auge. Dies faszinierte alle sehr. Erklärt wurde zudem, wie man durch das Lasern der Augenhornhaut bestimmte Fehlsichtigkeiten korrigieren kann.

In der Werkstatt lernten die Besucher die digital gesteuerten Geräte zum Einschleifen des Brillenglases kennen. Alle durften sich ein Glas zur Lupe schleifen.

Im Bereich Hörgeräteakustik erfuhren die Gäste, wie das Ohr aufgebaut ist und welche Aufgaben seine Bestandteile haben. Einige konnten Hörtests ausprobieren. Dabei lernten alle Teilnehmer, was Hörminderung bedeutet und wie man sein Ohr schützen kann.

Zum Abschluss stellten die jungen Forscher bei einem Versuch fest, dass auch der menschliche Schädel Schall direkt ins Ohr übertragen kann. sjr