Wertheim

Comenius Realschule Einführung der neuen Streitschlichter und Schulwegbegleiter / Einwöchige Ausbildung

Jugendliche lösen ihre Probleme selbst

Bestenheid.„Oft hilft es schon, wenn jemand den Streit wahrnimmt“, ist Mediatorin Jutta Barner-Grüber überzeugt. Gemeinsam mit Realschullehrerin Mareike Knippel und Schulsozialarbeiterin Susanne Deivel übernahm sie die Ausbildung der Streitschlichter an der Comenius Realschule Wertheim.

Gleichzeitig wurden die teilnehmenden Achtklässler in Zusammenarbeit mit dem Verkehrsverbund Rhein-Neckar zum Schulwegbegleiter geschult. Nun wurden die neuen Schlichterinnen und Schlichter in ihr Amt eingeführt. Die Kombination der beiden Aufgaben sei toll, betonte Barner-Grüber. Dies sei nicht an allen Schulen so.

Besonders hob sie mit Blick auf die Realschule auch den Film hervor, den die nun scheidenden Schlichter aus Klasse 9 zum Thema Schulwegbegleiter gedreht hatten. Es sei eine Freude, während der Ausbildungswoche von den Anfängen zu dem Punkt zu kommen, an dem man denkt: „Die wenden das an“.

Ab jetzt werden die neuen Schlichter auf dem Pausenhof unterwegs sein, gekennzeichnet mit einem gelben Tuch. Man habe in der Vergangenheit festgestellt, dass nur wenige Schüler von sich aus eine Schlichtung in Anspruch nehmen. Deshalb sei es sinnvoll, dass die Schlichter nicht in einem Zimmer sitzen würden, sondern selbst ins Geschehen gehen, betonte Deivel.

Realschulkonrektor Dieter Fauth verwies auf den Gewinn für die Schulgemeinschaft: „Es ist eine Bereicherung und Entlastung, wenn Schüler die Dinge selbst in die Hand nehmen.“ Er verwies auch auf den Gewinn für jeden einzelnen, der dieses Ehrenamt übernommen hat, nicht zuletzt für anstehende Bewerbungen:

„Hier können ehrenamtliche Tätigkeiten entscheidend sein. Wenn ein Bewerber kein Engagement zeigt, wird sich das im beruflichen Leben durchziehen.“

Doch entscheidend sei der persönliche Gewinn aus der Ausbildung: „Ihr bleibt euer Leben lang Streitschlichter“, so Barner-Grüber.

Die Einsetzungsfeier, bei der die Schüler ihre Urkunden, Tücher und Schulweg-Begleiter-Ausweise erhielten, wurde von der Schulband unter Leitung von Musiklehrer Chris Schöffler umrahmt. Die einwöchige Ausbildung wird durch die Finanzierung der Stadt Wertheim, des Fördervereins der Realschule, des „Aktionskreis Sucht- und Gewaltprävention, Sicherheit und Gesundheitsförderung im Main-Tauber-Kreis“ ermöglicht. Für die Ausbildung zum Schulwegbegleiter übernimmt der Verkehrsverbund Rhein-Neckar die Kosten.

Neue Streitschlichter sowie Schulwegbegleiter sind: Tjard Diehm, Sean Allen, Lena Rexroth, Alessia Guerra, Sharona Blum, Janne Arburt, Artur Obert, Elya Komarov, Noel Kunkel, Manuel Kempf, Jasmin Beer, Sajra Babaca, Alina Mandefro, Elisa Spielmann