Wertheim

Tennis Durchwachsenes Wochenende beim TSC Gelb-Blau Wertheim / Platz unbespielbar

Kampf gegen den Gegner und gegen Petrus

Im Wettstreit mit Petrus und den gegnerischen Mannschaften gewannen die Teams des TSC GB Wertheim fast durchweg nur an Erfahrung gewinnen. Allein die Herren sorgten für einen erfreulichen Abschluss des Spieltages.

Nach heftigen Regenfällen in der Nacht zum Samstag war die Anlage das TSC GB Wertheim lange Zeit unbespielbar. Dies führte dazu, dass die Herren 55, die in der zweiten Bezirksliga gegen den Heidelberger TC antraten, in die Tennishalle in Röttbach ausweichen mussten. Mit diesem Wechsel kamen die Gegner indes sehr viel besser zurecht als die Wertheimer.

Besonders stark präsentierte sich neben Dr. Thomas Sigel vor allem Hubert Rappert, der sowohl im Einzel als auch im Doppel jeweils nach einem hart umkämpften Match-Tiebreak punkten konnte. Diese drei Punkte reichten aber nicht gegen den unmittelbaren Ligakonkurrenten aus Heidelberg.

Witterungsbedingt gleich ganz abgesagt wurden dagegen die Begegnungen der Damen 40 gegen Neckargemünd (1. Bezirksklasse) und die der männlichen U18 Jugend gegen den TV GW Weinheim in der 2. Bezirksliga. Die anderen Jugendmannschaften mussten hingegen deutliche Niederlagen einstecken. So blieben die Mädchen der U12, die in der 1. Bezirksliga in Plankstadt mit Verletzungspech und mehrfachen Spielunterbrechungen wegen Platzregens ähnlich chancenlos waren wie die Mädchen und Jungen der U14 gemischt (1. Bezirksliga) in Sinsheim und die Mädchen der U16 in der 1. Bezirksliga in Wiesloch: Alle drei Partien gingen mit 0:6 klar verloren.

Die langen Anfahrten und das miese Wetter sorgten dafür, dass die Jugendlichen zu Beginn der Saison leider kaum in den Wettkampfmodus fanden. Ein bisschen mehr freuten sich zumindest Sonja Ries von der U14 weiblich (2. Bezirksliga) gegen den TV GW Weinheim und das Doppel Marlena Reiss/Marie Hildenbrand der zweiten U16 (2. Bezirksliga) gegen den TSV Assamstadt, die jeweils den Ehrenpunkt für ihre Mannschaften erringen konnten.

Am Sonntag spielten schließlich noch die Herren des TSC GB Wertheim in der 2. Bezirksklasse in Grünsfeld. Nach den jeweils ganz starken Auftritten von Dominik Petz und Paul Eberhard und den hart umkämpften, dafür aber siegreichen Einzeln von Jan Kruzica und Matthias Brüstle war der Grundstein für einen erfolgreichen und damit versöhnlichen Abschluss dieses Wochenendes gelegt. Den endgültigen Matchpunkt holte sich dann völlig souverän das Doppel aus Dominik Petz und Paul Eberhard.

Die Sieger des TSC GB Wertheim in Einzelergebnissen:

Jugend: U12 weiblich: TC Plankstadt – TSC GB Wertheim 6:0.

U14 gemischt: TSG TC RW Sinsheim/TG Sinsheim-Dühren/TSV Einheit Reichartshausen – TSC GB Wertheim 6:0.

U14 weiblich: TC Weinheim 1902 – TSC GB Wertheim 5:1. Einzel: Sonja Ries 6:3, 6:2.

U16 (1) weiblich: 1. TC RW Wiesloch – TSC GB Wertheim 6:0.

U16 (2) weiblich: TSC GB Wertheim – TSV Assamstadt 1:5. Doppel: Marlena Reiss/Marie Hildenbrand 6:4, 6:4.

Herren: TC Grünsfeld 2 – TSC GB Wertheim 4:5. Einzel: Dominik Petz 6:1, 6:1; Paul Eberhard 6:3, 6:2; Jan Kruzica 7:6, 1:6, 12:10; Matthias Brüstle 7:6, danach Aufgabe des Gegners. Doppel: Dominik Petz/Paul Eberhard 6:1, 6:0.

Herren 55: TSC GB Wertheim – Heidelberger TC 3:6. Einzel: Dr. Thomas Sigel 7:5, 6:3; Hubert Rappert 2:6, 7:6, 10:8. Doppel: Hubert Rappert/ Klaus Goldschmitt 6:2, 5:7, 11:3. tsc