Wertheim

Ökumenischer Bibeltag

Kinder eiferten Johannes nach

Archivartikel

Bestenheid.In Bestenheid war am Samstag was los. 22 Kinder im Alter von fünf bis zwölf Jahren trafen sich im evangelischen Gemeindehaus zu einem ökumenischen Bibeltag unter dem Thema „Am Jordan ist was los“. Inhaltlich ging es um die Person Johannes des Täufers. Pfarrerin Carolin Knapp und Gemeindereferent Herbert Buhleier begrüßten mit ihrem Team die Teilnehmer. Nach dem Kennenlernspiel dann ging es in die evangelische Kirche.

Hier wurde gesungen und in zwei Spielszenen das Leben des Johannes nähergebracht. Anschließend wurden Gruppen gebildet, die an fünf Stationen in Bestenheid verschiedene Aufgaben zu lösen hatten: ein Puzzle zur Taufe zusammenzustellen, einen Hindernislauf zu meistern, ein Wettlauf mit Schnürschuhen zu bestehen, Pantomime und ein Spiegelbild zu stellen. Die Kinder erhielten jeweils an der Station ein Bild, das sie dann zu einem kleinen Bilderbuch zusammenstellen konnten.

Nach dem Mittagessen gab es einen Eis-Nachtisch mit Früchten im katholischen Pfarrheim. Danach ging es in die katholische Kirche, wo die Kinder das Thema Taufe besprachen. Die Ministranten erzählten von der Taufe Jesu im Jordan und zeigten den Ablauf einer Tauffeier mit den entsprechenden Zeichen Chrisamöl – Taufkerze- Wasser- Taufkleid und Namensgebung. Dabei durften die Kinder selbst eine Puppe taufen. Jeder bekam dann in Form eines Wassertropfens seinen Namen mit Bedeutung überreicht.

Zum Abschluss ging es dann wieder ins evangelische Gemeindehaus, wo die Eltern mit zu einem Abschlussgottesdienst eingeladen waren. Die Kinder erzählten den Eltern, was sie zusammen erlebt hatten, sangen Lieder und bekamen ihren persönlichen Segen durch Frau Pfarrerin Carolin Knapp und durften ihre selbstgebastelten Kerzen mit nach Hause nehmen. Trotz des heißen Wetters waren alle begeistert. hebu