Wertheim

Ortschaftrat tagte Eine Frau und acht Männer treten an / Neue Bauplätze sollen ab Mai erschlossen werden

Kommunalwahl stand im Mittelpunkt

Archivartikel

Reicholzheim.Aus einer Bewerberin und acht Bewerbern können die Reicholzheimer am 26. Mai ihre künftigen kommunalpolitischen Vertreter im Dorf auswählen.

Acht von ihnen stellten sich am Mittwochabend in der Sitzung des Ortschaftsrats im großen Sitzungssaal des Gemeindezentrums den recht zahlreich erschienenen Interessierten vor.

Zunächst informierte Ortsvorsteher Sebastian Sturm aber über Beschlüsse, die das Gremium in jüngster Zeit im Umlaufverfahren gefasst hatte. Dazu gehörten die Umnutzung einer Gartenfläche an der Orangerie in Bronnbach sowie ebenfalls die Umnutzung eines bisherigen Werkstattgebäudes zum Wohnhaus in Reicholzheim.

Verlängert, und zwar bis 2023, wurde die Nutzung einer Wasserleitung im Steppbachgraben. Dies betrifft die Motocross-Strecke des MSC. Später kündigte er noch an, dass nach Ostern mit dem Abriss des vorderen Teils eines Lagerhauses begonnen werden. Dies habe er vom Eigentümer erfahren.

Kandidaten vorgestellt

Dann stand die Kommunalwahl im Mittelpunkt der Sitzung. Vier der fünf aktuellen Ortschaftsräte bewerben sich wieder, lediglich Manfred Köhler verzichtet nach nun bald vier Wahlperioden auf eine erneute Kandidatur. „Er ist und bleibt aber ein wichtiger Ansprechpartner für uns“, freute sich der Ortsvorsteher und Köhler versicherte: „Ich bin ja nicht weg.“ In vielen Gesprächen und durch Aufrufe im „Ortsruf“ und auf Facebook habe man Bewerber gesucht und gefunden, schilderte Sturm das weitere Vorgehen. Diese einigten sich in einer Versammlung unter der Leitung von Dieter Friedlein und Köhler auf eine Nominierung in alphabetischer Reihenfolge und so stellten sich die Aspiranten dann auch in der Ortschaftsratssitzung den Anwesenden vor, der eine recht kurz nur mit persönlichen Daten, der andere weit ausführlicher mit Ideen und Vorschlägen.

Um einen Sitz im Gremium bewerben sich demnach Birgit Amend, Bernd Hildenbrand – der am Mittwoch wegen eines kurzfristig anberaumten Schiedsrichtereinsatzes fehlte – Markus Hüblein, Dominik Jöst, Maurice Kirchner, Martin Köhler, Simon Prokopp, Sebastian Sturm und Philipp Trabold.

Elf neue Bauplätze

Weitere Informationen in der Sitzung gab der Ortsvorsteher im Anschluss zum Wohnbaugebiet „Galgen, Ober dem Satzenberger Rain und Über dem Schillgraben“. Die Erschließung des dritten Abschnitts hatte der Gemeinderat jüngst beschlossen (wir berichteten). Elf Bauplätze werden hier zur Verfügung stehen, „sieben davon sind eigentlich schon weg“, so Sturm.

Der Preis pro Quadratmeter wird 109 Euro betragen. Bei den Interessenten handele es sich zum weit überwiegenden Teil um Menschen, die in Reicholzheim wohnen oder hierhin zurückkehren wollen. Mit den Erschließungsarbeiten soll im Mai begonnen werden.

Mit einem Gutschein bedankte sich Sebastian Sturm bei Karl Köhler, der die neue Homepage gestaltet hat, die vorerst unter www.reicholzheim.com erreichbar ist, während der „Ortsruf“ die Adresse www.reicholzheim.de behält.

Beide Seiten sollen aber zusammengeführt werden. ek