Wertheim

Schwerer Unfall in Reicholzheim Autofahrerin übersieht Motorrad / Polizei fordert Gutachter an

Kradfahrer stirbt am Unfallort an schweren Verletzungen

reicholzheim.Tödliche Verletzungen zog sich am Mittwochnachmittag ein Motorradfahrer bei einem Unfall in Reicholzheim zu. Gegen 16.20 Uhr wollte eine 47-Jährige mit ihrem BMW an der Tauberbrücke nach links abbiegen und übersah dabei offenbar die entgegenkommende 600er Yamaha. Durch die Wucht des Aufpralls des Motorrads auf die Beifahrerseite des Pkw wurde der Mann so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle verstarb. Länger andauernde Wiederbelebungsmaßnahmen des Rettungsdienstes waren erfolglos geblieben. Die Identität des Verstorbenen stand bei Redaktionsschluss noch nicht endgültig fest.

Hubschrauber im Einsatz

Wahrscheinlich handelt es sich um den 60-jährigen Halter des Motorrads, der im Großraum Obernburg gemeldet ist. Die Autofahrerin aus einem Ort im nördlichen Main-Tauber-Kreis blieb unverletzt, erlitt aber einen Schock und musste sich in die Obhut des Rettungsdienstes begeben. Den an den Fahrzeugen entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 10 000 Euro. Im Einsatz war neben der Polizei, dem Rettungsdienst und der örtlichen Feuerwehr auch der Rettungshubschrauber „Christoph 18“. Dieser flog anschließend gleich weiter zum nächsten Unfall bei Rauenberg.

Ob der Motorradfahrer auf der Strecke, für die ein Tempolimit von 50 Stundenkilometern gilt, zu schnell unterwegs war, soll ein Gutachter klären, der noch am Abend von den Polizeikräften angefordert wurde. Die Straße war für die Dauer der Unfallaufnahme gesperrt. Feuerwehr und Polizei leiteten den Verkehr um. pol/wei