Wertheim

Erfassung der Vegetation

Kulturlandschaft wird kartiert

Wertheim.Die Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg (LUBW) beauftragt in Wertheim Kartierungen der Vegetation im Rahmen der landesweiten Offenland-Biotopkartierung. Die Kartierungen finden dieses Jahr von April bis November und im gleichen Zeitraum des nächsten Jahres statt.

Zur Notwendigkeit der Offenland-Biotopkartierung erläutert die LUBW: „Der Schutz und Erhalt von Natur und Landschaft ist ein wichtiges Anliegen des Landes Baden-Württemberg. Damit auch nachfolgende Generationen unsere Natur- und Kulturlandschaft noch bewundern können, ist es wichtig, den aktuellen Zustand der besonders wertvollen, gesetzlich geschützten Biotope und FFH-Lebensraumtypen als bedeutenden Teil der Landschaft zu kennen. Dazu wird die Offenland-Biotopkartierung durchgeführt.“

Die Kartierungen finden laut LUBW im gesamten Gemeindegebiet außerhalb des geschlossenen Siedlungsbereiches, des Waldes und von Verkehrsflächen statt. Eine Zuordnung von Ergebnissen zu Grundstückseigentümern oder Bewirtschaftern gibt es weder bei der Erfassung noch bei der Auswertung. Es werden auch keine dauerhaften Markierungen auf der Fläche vorgenommen. Den Beauftragten der LUBW ist es grundsätzlich erlaubt, Grundstücke ohne vorherige Anmeldung zu betreten. stv