Wertheim

Forscherkids Künstlerin Regina Pöhland half Schülern beim Bau des Naturbilds

Kunstwerk aus Naturmaterial wird versteigert

Archivartikel

Wertheim.Umweltschutz, Nachhaltigkeit und gesundheitlich unbedenkliche Materialien gewinnen heute immer mehr an Bedeutung. Beim Nachwuchsforscherwettbewerb „Jugend forscht/Schüler experimentieren“ waren zwei jungen Forscher der Forscherkids Wertheim mit Entwicklungen aus diesen Bereichen auf regionaler und Landesebene sehr erfolgreich.

Luis Busse entwickelte einen Bastelkleber aus Lebensmitteln und Danica Brömer Naturfarbe auf Lebensmittelbasis. Beides ist umweltfreundlich, nachhaltig und ungiftig. Beide Nachwuchsentwickler arbeiteten rund ein Jahr an ihren Forschungsprojekten.

Mit Hilfe dieser beiden Entwicklungen und verschiedenen Naturmaterialien schufen sechs junge Forscher der dritten bis sechsten Klasse am Samstag auf einer Leinwand ein besonderes Kunstwerk. Es spiegelt die Themen Wissenschaft und Natur wieder und ist Kunstwerk und Gebrauchsgegenstand zugleich. Unterstützt wurden die Schüler von der Wertheimer Künstlerin Regina Pöhland. Mit dem Werk der Forscherkids können sich Freunde von Naturmaterial und Wissenschaft die Natur direkt ins Haus holen. In Pöhlands Galerieatelier „authenticART“ in der Eichelgasse 19 kann das Kunstwerk bestaunt werden.

Das Besondere an der Aktion ist zudem, dass das Bild zugunsten der Bildungsangebote der Forscherkids versteigert wird. Das Geld fließt vollständig in die Finanzierung der Angebote des Bildungsprogramms und die interessierten Kinder profitieren direkt vom Kauf des Bildes.

Das Angebot der Forscherkids wird hauptsächlich von Kindern aus dem Main-Tauber-Kreis genutzt und ist unabhängig vom Wohnort. Die Auktion für das Bild läuft bis 26. August. Informationen dazu gibt es im Atelier oder unter www.forscherkids-wertheim.de fk