Wertheim

Forscherkids Kinder lernen Grundlagen für Programmierung / Logisches Denken und Teamfähigkeit gefordert

Lego-Robotern das Fahren beigebracht

Grünenwört.Roboter sind faszinierend. Im Rahmen der Forscherferien ermöglichten die Forscherkids Wertheim sechs Nachwuchsforschern der dritten bis fünften Klasse, die Grundlagen deren Programmierung zu erlernen. Als Roboter dienten dabei Lego Mindstorm EV 3.

Ehrenamtlich geleitet hatten den rund siebenstündigen Kurs im Mehrzweckgebäude in Grünenwört Birger-Daniel Grein und die elf Jahre alte Forscherkids-Patin Verena Löser. Möglich wurde das ganze Projekt auch durch die Wertheimer Tankschifffahrtsgesellschaft. Dank deren Sponsoring konnten die zwei notwendigen Roboter-Sets angeschafft werden.

Zu Beginn lernten die Kinder spielerisch, dass es bei der Programmierung auf genaue Vorgaben und die Reihenfolge ankommt. Nach dem Zusammenbau der Roboter ging es daran, die Programmierschritte zu erlernen. Dabei wurde das Vor- und Rückwärtsfahren sowie Möglichkeiten für Drehungen und Kurven besprochen.

Nach kurzen Einführungen lösten die Kinder in Dreiergruppen Programmieraufgaben. So galt es unter anderem, den Roboter eine festgelegte Strecke mit Geraden und Kurven fahren zu lassen. Dazu musste erst gemessen, dann überlegt und schließlich programmiert werden. Nach mehreren Anläufen der motivierten jungen Forscher gelang allen ein perfekter Durchlauf.

Am Nachmittag wurde zudem die Funktionsweise von Sensoren und die Programmierung von Reaktionen des Roboters auf deren Ergebnisse geübt und in einem Parcours getestet. Neben dem Erlernen der Programmiergrundlagen wurde das logische Denken und die Problemlösefähigkeit sowie die Team- und Kommunikationsfähigkeit der Teilnehmer gefördert.

Am Ende des langen Tages konnten die Kinder kaum glauben, dass dieser doch so schnell vorbei war, so vertieft waren sie in ihre Arbeit. Alle Teilnehmer wünschten sich einen Fortsetzungskurs. fk