Wertheim

Grafschaftsmuseum Schau schließt am 4. Februar mit einer Finissage mit Kuratorin Ursula Wehner / Katalog bereits fast ausverkauft

Letzte Führung durch „Eichelgassen“-Ausstellung

Wertheim.Die Eichelgassen-Ausstellung im Grafschaftsmuseum neigt sich dem Ende entgegen. Bevor sie Anfang Februar schließt, gibt es noch interessante Angebote im Begleitprogramm. Eine zusätzliche Führung bietet das Grafschaftsmuseum am Samstag, 20. Januar, an. Kurt Bauer führt um 15 Uhr durch die Ausstellung. Alle anderen Termine sind bereits ausgebucht. Wegen der begrenzten Teilnehmerzahl ist eine Anmeldung unter Telefon 0 93 42 / 30 15 11 nötig. Eintritt wird erhoben.

„Zum Vergessen zu schade“ heißt der Vortrag von Kuratorin Ursula Wehner am Mittwoch, 24. Januar. Viele interessante, teils kuriose Begebenheiten konnten in der Ausstellung aus Platzgründen nicht untergebracht werden. Von ihnen berichtet Wehner in dem Vortrag, der um 19.30 Uhr im Modersohnsaal des Museums beginnt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, Eintritt wird erhoben.

Zum Abschluss der Ausstellung gibt es am Sonntag, 4. Februar, eine Finissage. Bei Kaffee und Kuchen besteht ab 14 Uhr die letzte Gelegenheit zum Ausstellungsbesuch. Die Kuratorin Ursula Wehner steht zu Gesprächen bereit.

Der Katalog zur Eichelgassen-Ausstellung ist fast ausverkauft. Alternativ sind noch Textfahnen zu den einzelnen Häusern erhältlich. Jede Fahne ist ein auf Textil gedrucktes Unikat im Format von etwa 30 auf 100 Zentimeter und ist an der Museumskasse erhältlich.