Wertheim

Atelier Schwab Musik trifft auf Literatur

Liebesgedichte und improvisiertes Klavierspiel

Wertheim.Bereits zum zweiten Mal sind der Wertheimer Autor Wolf Wiechert und der Marktheidenfelder Kirchenmusiker und Komponist Alexander Wolf im Atelier Schwab zu Gast. Stand das erste Gastspiel unter dem Titel „Guinnessgesang“, so geht es diesmal thematisch vorrangig um die Liebe.

Wolf Wiechert, 1938 in Ostpreußen geboren, 1956 aus der DDR geflohen, lebt seit 1965 in Wertheim am Main und wurde mit verschiedenen Kulturpreisen ausgezeichnet. Es erschienen seit 1980 Romane, Erzählungen und Gedichte – zuletzt der Band „Guinessgesang“ im Jahr 2016.

Seit vielen Jahren pflegen Wolf Wiechert und Alexander Wolf eine intensive künstlerische Freundschaft. Im ersten Teil des Abends wird Wolf Wiechert neue Texte aus der Reihe „Veits News“ vorstellen, die Alexander Wolf auf dem Klavier improvisatorisch nachklingen lässt. In der Pause besteht die Möglichkeit, die Ausstellung „Origine – Presente. Kunst und Kunsthandwerk aus Gubbio“ zu sehen. Mit Gabriele Tognoloni (Kleinskulpturen, Druckgrafik, Keramik), Gabriele Mengoni (Kleinskulpturen aus Gold, Keramik), Antonella Capponi (Materialarbeiten aus Lack und Harzen), Marilena Scavizzi (Druckgrafik), Toni Bellucci (Malerei) und Maurizio Biancharelli (Fotografie) stellt das Atelier nun Künstler aus Wertheims Partnerstadt Gubbio (Umbrien) aus. Im zweiten Teil des Abends werden Gedichte Wiecherts zum Thema Liebe, vertont von Alexander Wolf, von der Sopranistin Sonja Miranda-Martinez interpretiert. as