Wertheim

Frühlingsfest des TC Zahlreiche Besucher beim Event in der Aula Alte Steige / Lampenfieber wich dem Spaß

„Lotta, Karlotta tanzt von früh bis spät“

wertheim.„Lotta, Karlotta – die will heute tanzen; Lotta, Karlotta – tanzt von früh bis spät.“ Mit dem Kinderlied-Klassiker von Volker Rosin eröffneten die jüngsten Mitglieder des Tanzclubs ‘88 das Frühlingsfest in der Aula Alte Steige und setzten gleich das Motto für den ganzen Nachmittag.

Etwa 150 Besucher waren gekommen, um zu sehen, was die Kinder ab drei Jahren auf dem Parkett zu bieten hatten. Dabei stand bei Tänzern wie Zuschauern der Spaß an vorderster Stelle, auch wenn natürlich alle Sportler fleißig geübt hatten und sich vor den Auftritten etwas Lampenfieber breit machte.

Üben hat sich gelohnt

Doch das Üben hatte sich gelohnt: Alles klappte hervorragend, und das Lampenfieber verwandelte sich spätestens beim Applaus in stolze Freude, ebenso bei den Eltern.

Die Jazz- und Modern Dance- Gruppe (Erwachsene), trainiert von Jutta Wießmann, folgte anschließend und bot in schwarzer Spitze und Masken ein mitreißendes Kontrastprogramm mit ausdrucksstarken Bewegungen bei „fetziger“ Musik. So war die Zugabe eine Pflicht.

Marion Bartosch-Clausnitzer trainiert drei Gruppen im Alter ab fünf, sieben und neun Jahren. „Shut up and dance with me!“, einer der verwendeten Musiktitel, beschreibt ihre Choreografien sehr treffend: Es war für alle erstaunlich, wie taktgenau und koordiniert sich die Kinder zu moderner Discomusik mit starkem Rhythmus bewegten.

Kyana ist in der Teens-Gruppe und wollte lieber in der Aula beim Frühlingsfest ihren Geburtstag feiern als irgendwo anders. Ihr besonderer Geburtstagwunsch wurde sofort in die Tat umgesetzt: Die Kinder legten einen flotten Mitmach-Tanz mit ihren Vätern aufs Parkett.

Junge erwachsene Paare, hervorgegangen aus einer Jugendgruppe, werden momentan von Patrick Thoma trainiert. Sie zeigten Standardtänze in schwungvoller und taktgenauer Ausführung. Bei dieser Gelegenheit wies Ulrike Berberich als Moderatorin und Vereinsvorsitzende auf die Eröffnung einer neuen Jugendgruppe hin. Sie ist offen für Schüler ohne und mit Vorkenntnissen und kann zwanglos getestet werden. Auch ein späterer Einstieg ist noch möglich.

Die beiden Breitensportgruppen mit Trainer Jonas Berberich hatten ein Medley aus jeweils vier Gesellschaftstänzen zusammengestellt. Augenzwinkernd und mit viel Spaß mimten sie zwischen den Titeln, was passieren kann, wenn einer der beiden Tanzpartner nicht „betriebsbereit“ ist. Tolle Kostüme und tolle Tänze zeigten die Paare, die jeden Donnerstag von Lukas Berberich unterrichtet werden. Ihre langjährige Übung spürten alle Zuschauer an ihrer guten Haltung und ihrem exakten Rhythmus. Ein bewegungsfreudiger Showtanz mit Jugendlichen unter der Leitung von Tanja Klein sorgte dann wieder für Disco-Feeling. Und nachdem mit Tango Argentino noch südamerikanisches Flair in die Aula eingezogen war, wurde Musik aufgelegt für alle, die inzwischen vom Tanzfieber angesteckt waren.