Wertheim

DBG-Schüler im EU-Parlament

Macron-Rede war der Höhepunkt

Wertheim/Straßburg.Einen Blick hinter die Kulissen des Europäischen Parlaments warf vor kurzem auf Einladung der Europa-Abgeordneten Dr. Inge Gräßle (CDU) der Neigungskurs Gemeinschaftskunde am Wertheimer Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium. Höhepunkt des Besuchs im Parlament war die Rede des französischen Staatspräsidenten Emmanuel Macron.

„Zukunft unseres Kontinents“

Trotz verschärfter Sicherheitskontrollen erreichte man pünktlich das Ziel und wurde von Dr. Gräßle empfangen. Die Vorsitzende des Haushaltskontrollausschusses schilderte den Schülern die Schwerpunkte ihrer Arbeit und wandte sich mit drei Wünschen an die jungen Leute: Sie betonte, dass das Erlernen von Fremdsprachen eine wichtige Voraussetzung für die Gestaltung Europas sei. Darüber hinaus sei politisches Engagement auf allen Ebenen, besonders von Jugendlichen, gefordert: „Denn ihr seid die Zukunft unseres Kontinents“, gab Gräßle zu bedenken. Schließlich sei die „Neugier auf unsere Nachbarn in Europa“ eine wichtige Voraussetzung für die Offenheit, die für das friedliche Zusammenleben der Völker sehr ernst genommen werden müsse.

Anschließend ging es mit der Assistentin der Abgeordneten Sarah Alber in den Plenarsaal, der schon mit seiner Größe Eindruck hinterließ. Dank Kopfhörern, in denen eine Simultanübersetzung zu hören war, konnten die Schüler dem Verlauf der Debatte ohne Probleme folgen. Besonders gespannt war man auf die Rede von Emmanuel Macron. Nach der Verabschiedung des französischen Staatspräsidenten verfoglte man noch zahlreiche Abstimmungen. Zum Abschluss gab es Gelegenheit, mit der Politikwissenschaftlerin Eindrücke auszutauschen und Fragen zu stellen. dbg