Wertheim

Sängerbund Mondfeld Langjährige Mitglieder im Rahmen der Jahreshauptversammlung geehrt / Verschiedene Aktionen sind geplant

Mangel an Sängern bereitet dem Verein Probleme

Die Ehrung treuer Mitglieder bildete den Höhepunkt der Jahreshauptversammlung des Sängerbunds Mondfeld im Vereinsheim.

Mondfeld. Die aktiven Sänger eröffneten den Abend mit dem Lied „Have a nice day“ unter dem Dirigat von Natalie Hirsch. Diese leitet den Chor seit einem Jahr.

Vorsitzender Wolfgang Runge ging in seinem Bericht auf die Funktionen des Gesangvereins in der Gemeinde Mondfeld ein. Dieser umrahme innerörtlicher Veranstaltungen feierlich und repräsentiere die „ernste Kultur“ der Gemeinde nach außen.

Runge stellte fest, dass der Verein derzeit eine „schwierige Phase“ erlebe. Es fehlen Sänger, so dass Zusagen für auswärtige Auftritte nur unter dem Vorbehalt der Singfähigkeit zugesagt werden können.

In seinem Ausblick stellte er mögliche Werbemaßnahmen vor. Zu diesen gehören unter anderem ein gemeinsames Singen mit den Vätern der Kindergartenkinder sowie eine Weinprobe oder ein Wirtshaussingen. Auch beim „Autofreien Sonntag“ am 4. August will sich der Verein präsentieren.

Im Anschluss ehrte der Vorsitzenden langjährige Sänger. So erhielten Günter Scheurich und Helmut Grein die Urkunden für jeweils 40 Jahre Mitgliedschaft. In seiner Laudatio würdigte Runge die von den Geehrten geleistete Arbeit.

Der Chor besteht momentan aus 21 Aktiven Sängern, wobei die Beteiligung bei Veranstaltungen im Durchschnitt bei 15,5 Sängern lag. Als probenfleißigste Sänger im abgelaufenen Vereinsjahr (insgesamt 39 Proben) erhielten Friedrich Ulshöfer (39 Teilnahmen), Edwin Spachmann (38) und Edgar Breiter (37) kleine Präsente.

Schriftführer Friedrich Ulshöfer ließ in seinem Bericht das vergangene Jahr Revue passieren. So absolvierte der Chor sechs Auftritte, von denen einer auswärts stattfand. Der Notenbestand des Vereins wurde neu organisiert. Auch die Geselligkeit kam nicht zu kurz. So fand im Sommer ein Ausflug auf die Freudenburg statt.

Nach dem Bericht des Kassenführers Gerhard Kaiser folgten der Bericht der Kassenprüfer, die Entlastung des Vorstands sowie die Wahl neuer Kassenprüfer und des Wahlausschusses.

Ortsvorsteher Eberhard Roth dankte dem Verein für den kulturellen Beitrag, den dieser für Mondfeld leistet. Ferner lobte er Natalie Hirsch für ihre Geduld und ihr Engagement.