Wertheim

Rotkreuzklinik Wechsel an Spitze zum 1. Oktober

Marcus Plaschke geht

Archivartikel

reinhardshof.Dieser Tage ließ der Geschäftsführer der Rotkreuzklinik Wertheim Marcus Plaschke die Bombe platzen: Nach zweijähriger Tätigkeit verlässt er das Unternehmen. Am 1. Oktober tritt der 46-jährige Diplom-Kaufmann seine neue Stelle in der Geschäftsführung der Kliniken am Goldenen Steig in Freyung an.

„Es war von Anfang an klar, dass die Klinik einen Sanierungskurs erhalten soll. Dieser Prozess ist nun abgeschlossen. Da ist es auch klar, dass die Leitung irgendwann wieder in pflegerische Hände übergeht“, erklärt Marcus Plaschke im Gespräch mit den Fränkischen Nachrichten. Inzwischen sei die Rotkreuzklinik in seinen Augen gut aufgestellt, besonders was die Anzahl der Ärzte betrifft, betont Plaschke. „Als ich herkam, war es doch recht dünn. Auch dieser Fortschritt macht mich schon stolz“, ergänzt er. Dass ihm der Abschied dennoch nicht ganz so leicht fällt, formuliert er so: „Ich schreie natürlich nicht Hurra, weil ich jetzt gehe.“ Immerhin habe er sich in Wertheim wohlgefühlt, gibt er unumwunden zu. Wenn Plaschke am 1. Oktober seine neue Arbeit aufnimmt, steht er vor einer neuen Herausforderung, denn die drei Häuser der Klink schreiben rote Zahlen. hei