Wertheim

Martinsfest Kinder zogen mit ihren Laternen durch die Ortschaft

Menschen können auf viele Arten Licht für andere sein

Reicholzheim.Allerorts erinnern in diesen Tagen Laternenumzüge an die Hilfsbereitschaft des Heiligen Martins. So beispielsweise auch am Freitagabend in Reicholzheim. Zuvor fand eine Andacht in der Kirche St. Georg statt, die die Kindergartenkinder mitgestalteten.

Die Mädchen und Jungen hatten sich schon seit Tagen mit St. Martin und seiner Wohltat beschäftigt, gesungen, Geschichten gehört und natürlich Laternen gebastelt. "St. Martin ist einer der bekanntesten Heiligen und seine Botschaft ist heute aktueller denn je", stellte Beate Friedlein, Leiterin der Kindertagesstätte, zu Beginn der Andacht fest. Man könne nicht nur Sachen teilen, sondern durch die Kerzen in den Laternen auch Wärme, Licht und Freude.

Die Schwalbenkinder der Einrichtung spielten die Geschichte der Laterne Lumina, deren Kerze bei Sturm im dunklen Wald erlosch. Eine andere Laterne wollte ihr aber kein Licht abgeben, denn die fürchtete, ihr Licht sei dann nicht mehr hell genug. Am Ende hatte sie jedoch Mitleid. "Beide Lichter wurden durch das Teilen so groß und hell wie nie" zeigte das Ende der Geschichte, dass auch der Teilende beschenkt wird.

Gemeinsam stimmte man das Martinslied an, dass vom Bläserchor Reicholzheim begleitet wurde. Dieser spielte auch während des Laternenumzugs.

Die Kinder und Erwachsenen in der Kirche hörten, dass man auf viele Arten Licht sein kann: Wenn man jemanden tröstet, jemanden einsames besucht, einem Menschen, der reden will, zuhört, oder wenn man jemanden eine Freude bereitet. Licht sei man aber auch, wenn man Mitmenschen annehme und gemeinsam lache.

Weitere Kinder führten einen Laternentanz auf. Nach der Andacht zog man angeführt von der Feuerwehr durch die Ortschaft. Auch ältere Kinder erleuchteten dabei mit ihren bunten Laternen die Nacht. Am Winzerplatz und Gasthaus "Riesen" wurde bei einem Stop gemeinsam gesungen. Nach dem Umzug konnte man sich im Feuerwehrhaus dank des Kita-Elternbeirats mit Speisen und Getränken aufwärmen und stärken. bdg