Wertheim

Polizei sucht Zeugen Rentner wurde Opfer von Betrügern

Mit Enkeltrick Geld erbeutet

Wertheim.Mit dreisten Lügen haben Betrüger sich als „Enkel“ ausgegeben und einen Wertheimer Senior am Montag um eine höhere Geldsumme gebracht. Die Unbekannten hatten insgesamt sechs überwiegend ältere Menschen angerufen. In zwei Fällen forderten die Betrüger die Personen auf, ihnen Geld für Notarkosten beziehungsweise einen Wohnungskauf zu leihen. Fünf Senioren beendeten die Gespräche daraufhin rechtzeitig.

Einen Rentner riefen die Unbekannten immer wieder an und simulierten gar den Anruf eines vermeintlichen Bankangestellten, der den Senior bezüglich der Forderungen beschwichtigte. Der Betrüger erklärte, dass die Enkelin ihrem „Opa“ die Summe kurzfristig zurückerstatten würde und sie schon den Überweisungsauftrag gegeben hätte. Daher könnte der Senior das Geld seiner Enkelin für die Wohnung bedenkenlos übergeben. Kurz nach dem Anruf klingelte gegen 15 Uhr eine junge Frau an der Haustür des Manns und gab vor, im Auftrag der Enkelin das Geld abzuholen. In das Haus eintreten wollte sie nicht. Der Mann übergab ihr das Bargeld, mit dem die Frau in ein Taxi stieg. Dann fuhr sie in unbekannte Richtung davon.

Die Kriminalpolizei Tauberbischofsheim, Telefon 0 71 31 /1 04 44 44, sucht nach Zeugen, die am Montagnachmittag im Bereich der Nassiger Straße, der Straße Reinhardswiesen und der Sachsenhäuser Straße Beobachtungen machten. Wer sah eine etwa 1,55 bis 1,60 Meter große Frau mit südländischem Aussehen und von gepflegter Erscheinung im Alter von Ende 20?

Sie trug ein rotes Oberteil und eine schwarze Hose und sprach akzentfrei Deutsch. pol