Wertheim

Mit Jazz-Klängen auf der Burg in den Frühling gestartet

Archivartikel

Wertheim.Mit Jazz in alten Gemäuern startete die Wertheimer Burg am Sonntag in den Frühling. An drei Sonntagen können sich die Besucher des Wahrzeichens über feinste Klänge auf der Burgterrasse freuen. Den Anfang machte „Passion4Saxxes“ aus Schweinfurt.

Seit vier Jahren machen Christof Kern (Sopran- und Altsaxophon) Maria Maier (Baritonsaxophon), Anna-Christine Brand (Tenorsaxophon) und Anna-Lena Weigand (Altsaxophon) zusammen Musik. Das junge Quartett im Alter zwischen 17 und 20 Jahren spielte erstmals in der Region. Sie durften bei einer Benefizgala 2015 in Würzburg sogar Königin Silvia von Schweden musikalisch erfreuen. Am Sonntag begeisterten sie das Burgpublikum hauptsächlich mit Jazz-Standards, wie „Take five“ von Dave Brubeck. Aber auch Pop, Rock und Filmmusik gehörte zum Repertoire. So gab es etwa auch für „Bohemian Rhapsody“ von Queen und einem Medley aus Hits der Blues Brothers viel Applaus. Die vier Musiker spielen meist im Inneren von Gebäuden, doch auch von der Akustik zwischen den Burgmauern waren sie angetan. Dazu strahlte die Sonne und sorgte für einen angenehmen Frühschoppen auf der Burg.

Am 15. April geht die Reihe mit „Misty Meadow“ weiter. Den Abschluss macht am Sonntag, den 22. April die „Jörg Linke Jazzgroup“. Beginn ist jeweils um 11 Uhr. bdg/Bild: Birger-Daniel Grein