Wertheim

Beim Amtsgericht verhandelt 150-Euro-Strafe für Frau aus Main-Spessart-Kreis wegen Beleidigung

Muslima auf das Kopftuch gespuckt

Archivartikel

Wertheim.Wegen Beleidigung verurteilte das Amtsgericht der Main-Tauber-Stadt eine 35-Jährige zu einer Strafe von 15 mal zehn Euro.Die Frau aus einer bayerischen Nachbargemeinde spuckte im Wertheimer Kaufland einer 23-jährigen Muslima auf das Kopftuch. Bei der Strafhöhe wurden die nervlichen Probleme der Beschuldigten, die verminderte Steuerungsfähigkeit durch Alkoholkonsum sowie das geringe Einkommen berücksichtigt.

Der Vorfall ereignete sich im Dezember 2017, der Streit begann in der Damentoilette. Die Angeklagte kam aus der Kabine und behauptete im Waschraum gegen die Geschädigte und ihre Cousine, sie sei mit dem Handy fotografiert worden. Die Widerrede, dass das nicht stimme, reizte die Beschuldigte, und sie spuckte. Zu der Auseinandersetzung wurde die Polizei gerufen.

In der Gerichtsverhandlung behauptete die Angeklagte, ihr sei im Waschraum der Vorwurf gemacht worden, fotografiert zu haben, sie sei mit Worten beleidigt worden, und die Geschädigte habe ihr auch im Gesicht gekratzt. Stolz sei sie, dass sie nicht auf gleiche Weise reagierte, sondern nach der Demütigung nur spuckte.

Dem widersprachen Geschädigte und Cousine. Ein Polizist trug vor, er habe damals keine Verletzung feststellen können, nicht einmal eine Hautrötung. goe