Wertheim

Amtsgericht Strafe wegen falscher Zeugenaussage

Mutter wollte Verurteilung ihres Sohnes verhindern

Archivartikel

Wertheim.Wegen falscher uneidlicher Aussage muss eine Mutter aus dem Main-Tauber-Kreis eine Strafe von 90 mal zehn Euro zahlen. Ein entsprechender Strafbefehl wurde jetzt rechtskräftig.

Die Beschuldigte hatte im Juni 2010 beim Amtsgericht Wertheim in einer Verhandlung als Zeugin gelogen, um ihrem Sohn ein Alibi zu verschaffen. Dieser war wegen vorsätzlichen Fahrens ohne Fahrerlaubnis angeklagt

...
Sie sehen 16% der insgesamt 2566 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Einzelartikel kaufen:
Sie kennen diese Bezahlweise noch nicht?
Hier haben wir alle wichtigen Informationen für Sie.
Unbegrenzt lesen:
Digital-Abo
Das Online-Abo und die Digitale Zeitung.

Jetzt den 1. Monat für nur 0,99 € lesen

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00