Wertheim

Zertfizierung Aquila-Wasseraufbereitungstechnik auf dem Reinhardshof erhält Prüfsiegel für Nachhaltigkeit

Nachhaltige Ausrichtung gelobt

Archivartikel

Reinhardshof.Gemäß des Leitgedankens des Instituts für Nachhaltigkeit & Ökonomie in Münster hat sich die Aquila Wasseraufbereitungstechnik am 25. April einer Nachhaltigkeits-Prüfung unterzogen. Das Unternehmen wurde den anspruchsvollen Kriterien gerecht und durfte dafür das entsprechende Zertifikat entgegennehmen.

Die Zertifizierungsstelle des Deutschen Instituts für Nachhaltigkeit & Ökonomie nahm eine umfassende Nachhaltigkeitsprüfung in den Bereichen Ökologie, Ökonomie und Sozialkompetenz vor. Die Prüfung bezog sich hauptsächlich auf Produkt-, Service- und Beratungsqualität, wirtschaftliche Zukunftsausrichtung, Unternehmensmanagement sowie ökologische und soziale Verantwortung des Firmenverbundes. Nach der positiven Auswertung erhielt die Aquila Wasseraufbereitungstechnik das Prüfsiegel 2019 für gesicherte Nachhaltigkeit.

Die wichtigste Aufgabe einer Badewasseraufbereitung ist, hygienisch einwandfreies Wasser herzustellen. Je besser die Wirkung einer Filteranlage ist, desto kleiner ist das Risiko für den Badegast. Nicht minder wichtig ist es, den Wasser. und Energieverbrauch zu minimieren. Durch die bisher installierten Captura-Filteranlagen wird eine Reduzierung des Kohlendioxid-Ausstoßes um 22000 Tonnen pro Jahr erzielt.

Neben der hohen Aus- und Weiterbildungskapazität, der geringen Mitarbeiterfluktuation und dem familiären Betriebsklima, wurde vor allem die nachhaltige Unternehmensentwicklung ausgezeichnet. „Unser Unternehmen ist wie eine Familie auf Langfristigkeit ausgelegt“, betonte Geschäftsführer Wolfgang Clärding, der bereits Aufgabenbereiche an die nächste Generation übertragen konnte. pm