Wertheim

Forscherkids Technischen Wandel vom Buchdruck bis zur digitalen Bildbearbeitung erlebt

Nachwuchs begab sich auf Zeitreise

Wertheim.Jede neue technische Erfindung im Medienbereich brachte neue Informationsfreiheit, Unterhaltung und Möglichkeiten für die Menschen der jeweiligen Zeit. Im jungen Museum des historischen Museums Frankfurt informierten sich die Wertheimer Forscherkids Wertheim am Donnerstag über das Themen Medien und ihre Geschichte.

In der Druckwerkstatt stellten die Mädchen und Jungen aus der Großen Kreisstadt mit einer 150 Jahre alten Kniedruckpresse Drucke mit Synonymen zum Wort „forschen“ her. Dabei lernten sie den Beruf des Schriftsetzers und zahlreiche Schriftarten kennen.

Lange haltbar

Es war etwas Übung erforderlich, um die Lettern von rechts nach links spiegelverkehrt zu Wörtern zusammenzusetzen und diese dann mit Muskelkraft auf das Papier zu pressen. Eine Museumsmitarbeiterin verdeutlichte die Haltbarkeit der Druckerfarbe: „Sie glänzt nach 500 Jahren auf dem Papier noch genauso wie frisch gedruckt.“

In der Radiowerkstatt erfuhren die Kinder vieles über die verschiedenen Arten von Medien. Nach Übungen zur Lockerung der Stimme wurde digital eine Geschichte aus selbst überlegten Quatschsätzen aufgezeichnet, die die Kinder als geschnittenen Radiobeitrag erhalten werden.

In der PC-Werkstatt sahen die jungen Forscher, wie man mit Bildbearbeitungsprogrammen Fotos manipulieren kann. So wurden die Köpfe der Gruppenmitglieder auf einem Foto untereinander getauscht, so dass lustige Bilder entstanden.

Nach dem Kurs stand für die Kinder der zweiten bis fünften Klasse noch eine spannenden Entdeckungstour durch das Museum auf dem Programm. sjr