Wertheim

Tierschutzverein Fahrzeug wurde gespendet / Laderaum bietet ausreichend Platz für Transporte

Neuer Bus für die Tiere vorgestellt

Archivartikel

Mondfeld.Der Tierschutzverein Wertheim hatte im vergangenen Jahr das große Glück, als Spende vom Deutschen Tierschutzbund ein Fahrzeug für ihr Theodor Brand- Tierheim zu erhalten. Dieses wurde an einem Infostand im Rahmen der 45. Fußballstadtmeisterschaft am Sonntag in Mondfeld erstmals öffentlich präsentiert.

Wie Helena Kaesemann, Jugendleiterin des Tierschutzvereins, berichtete, wird das neue zweisitzige Fahrzeug vor allem für Fahrten zum Tierarzt oder zur Abholung von Tieren genutzt. Es kommt aber auch bei Vorabkontrollen möglicher neuer Besitzer von Tierheimtieren zum Einsatz.

Vor der Fahrzeugspende hatte man solche Fahrten mit privaten Autos erledigen müssen. Der Laderaum des neuen Transporters bietet den Tieren ausreichend Platz. Sie sind durch ein Gitter vom Fahrerraum getrennt. So kann man sie sicher transportieren, dennoch haben die Tierheimhelfer die Tiere im Blick.

Im September 2017 wurde das Fahrzeug in einer Feier in Berlin an ein Mitglied des Tierschutzvereins Wertheim übergeben.

Der Wertheimer Tierschutzverein informierte auch über Möglichkeiten, vermisste tierische Lieblinge wiederzufinden. So hat das Tierheim eine Facebookseite „Tierschutzverein Wertheim vermisst“ auf der Besitzer ihre Suchmeldungen veröffentlichen können. Dort, genauso wie auf der Internetseite des Tierheims, erschienen auch gefundene Tiere, deren Besitzer gesucht werden.

Ausführlich konnte man sich zudem über das Tierheim und seine ehrenamtlichen Unterstützer informieren. Neben Moni Eggerer als Tierheimleiterin und Vollzeitkraft hat man zwei Minijober. Die ganze Arbeit ist aber nur dank der rund 30 ehrenamtlichen Helfer möglich, die sich regelmäßig um die Tiere kümmern oder sich handwerklich engagieren. „Wir freuen uns über jeden weiteren Helfer, der uns unterstützt“, warben Saskia Väth, einer der Helferinnen im Tierheim und Eva Böhm, Schriftführerin des Tierschutzvereins. Vor allem werden Paten für die Tiere gesucht. bdg