Wertheim

Vortrag als Teil der Ausstellung

Patientenverfügung und Vollmacht

Archivartikel

Wertheim.Einen Vortrag zum Thema „Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung“ hält Notar Holger Merklein am Donnerstag, 8. November, um 18.30 Uhr im Otto-Modersohn-Saal des Wertheimer Grafschaftsmuseums. Eine schnell voranschreitende Erkrankung oder ein Unfall: Auf der Suche nach geeigneten Therapien oder bei anstehenden Operationen werden Angehörige plötzlich mit Fragen konfrontiert, die sie nicht beantworten können. Der Notar erklärt, wie man mit einer Patientenverfügung beziehungsweise Vorsorgevollmacht für diese Fälle vorsorgen kann.

Der Vortrag zählt zum Rahmenprogramm der Ausstellung „Was bleibt“, die von Dienstag, 6., bis Sonntag, 18. November, zu den Öffnungszeiten des Museums besucht werden kann und die auf Initiative des Diakonischen Werks im Main-Tauber-Kreis zu Gast ist.

Die sieben Stationen öffnen Schatzkästchen voller Lebensgeschichten: Jeder Besucher erfährt, welche Erinnerungen verschiedene Menschen bewegen und begeistern, sie inspirieren und berühren. Die Exponate regen an, zu überlegen, was ganz persönlich im Leben wichtig ist und bleiben soll, damit es weiter wirken kann. Eine Anmeldung ist nicht nötig, der Eintritt ist frei. Nähere Informationen, alle Termine und Veranstaltungen unter www.diakonie-tbb.de. dia