Wertheim

Konstituierende Sitzung Gremium vereidigt und Haushaltsmittelanforderungen verkündet

Peter Endress verabschiedet

Archivartikel

Lindelbach.Mit Sandra Kuhn, die den scheidenden Peter Endress ersetzt, ist der Lindelbacher Ortschaftsrat wieder vollständig und seit der öffentlichen Ortschaftsratssitzung am Mittwoch offiziell im Amt. Zunächst verabschiedete Ortsvorsteher Egon Schäfer Peter Endress nach zehnjähriger Tätigkeit im Gremium. Endress war bei dieser Wahl nicht mehr angetreten.

Schäfer dankte ihm für die konstruktive und loyale Mitarbeit. Er erinnerte an Projekte wie das Neubaugebiet Rödel 2 und die Renovierung der Gemeinschaftsräume, die in Endress Amtszeit fielen. Anschließend blickte der Ortsvorsteher auf die Wahl zurück, bei der sieben Kandidaten auf einer Liste angetreten seien. Es sei sehr knapp gewesen. Alle hätten einen Platz im Ortschaftsrat verdient, auch die drei, die es leider nicht geschafft hätten, betonte er.

Nun sprachen die neuen Ortschaftsräte Egon Schäfer, Peter Prokopp, Holger Götzelmann und Sandra Kuhn die Eidesformel und wählten anschließend einstimmig Egon Schäfer für die neue Legislaturperiode zum Ortsvorsteher und Peter Prokopp zu seinem Stellvertreter. Diesem Vorschlag muss der Gemeinderat noch zustimmen.

Bereits zu Beginn der Sitzung wurden die Mittelanforderungen verkündet, die der Ortschaftsrat einstimmig für 2020 beschlossen hatte: die Erschließung eines Neubaugebiets im Gewann Strick, Ausbesserungsarbeiten in einigen Straßen, Instandsetzungsarbeiten auf dem Friedhof, die Einrichtung eines Endlagers, ein neues Spielgerät für den Spielplatz am alten Sportplatz und ein neues Geländer am Lindelbächlein, das in der Nähe des Spielplatzes liegt.

Außerdem hat der Rat den Wunsch, den Fußgängerweg von Lindelbach nach Urphar, der unter anderem Schulweg ist, an beiden Rändern mit weißer reflektierender Farbe zu kennzeichnen. nad