Wertheim

Fußball-Stadtmeisterschaft Justin Schulz von der SV Wertheim trifft zweimal gegen die Kickers / Boxtal gewinnt überraschend 2:1

Poschmann schießt den TSV ab

Vorletzter gegen den Letzten der Gruppe B – so startete der Dienstag der Fußball-Stadtmeisterschaft auf dem Reicholzheimer Rasen. Die SV Wertheim gewann die großteils recht zerfahrene Partie 2:0. Das zweite Spiel zwischen dem TSV Kreuzwertheim und der SpG Boxtal II/Mondfeld endete 1:2 für die SpG..

Kickers Werth. – SVV Werth.0:2

Viel „gerissen“ hatten sie im bisherigen Turnierverlauf beide noch nicht. Vorletzter und Letzter der Gruppe B, das war die Bilanz der beiden Kontrahenten des ersten Dienstagsspiels. Verteiltes Spiel ohne nennenswerte Chancen, so begann dieser Abend. Der erste gefährliche SV-Ball ging links am Tor vorbei. Timo Maier von den Kickers traf in der 20. Minute nur den Pfosten des SV-Gehäuses. Besser machte es die SV in der 27. Minute. Nach einem Pfostenabpraller verwandelte Justin Schulz im Nachschuss souverän zum 1:0. In der zweiten Hälfte lief in der zerfahrenen Partie auf beiden Seiten nur wenig zusammen. So war’s denn auch ein Elfmeter, verwandelt von Justin Schulz, der die SV in der 54. Minute auf das eher schmeichelhafte 2:0 weiter nach vorn brachte. Das Elfmeterschießen gewann ebenfalls die Viktoria mit 4:3.

TSV Kreuzw. – Boxtal II/Mondf. 1:2

So zerfahren wie die erste Partie des Dienstags endete, so zerfahren begann auch die zweite. Der TSV Kreuzwertheim viel zu inkonsequent im Abschluss, wenn’s denn einmal etwas abzuschließen gab. Die Führung holte Björn Poschmann für die SpG in der 38. Minute. Sechs Minuten später schon stellte Albert Grenz von „Kreuz“ den alten Abstand wieder her. Der TSV machte fortan zwar das Spiel, vergab aber zu viele gute Möglichkeiten. Die Quittung kam in der 54. Minute von Björn Poschmann: 2:1 für Boxtal. Und das bedeutete am Ende den Sieg. Das Elfmeterschießen der beiden Mannschaften endete 3:3.