Wertheim

VHS-Kino Dokumentarfilm über die amerikanische Präsidentschaftswahl heute und morgen im Roxy-Kino in Wertheim zu sehen

Provokant und unterhaltsam

Archivartikel

Wertheim.Im November 2016 verändert ein Tag nicht nur Amerika, sondern die ganze Welt grundlegend, als der exzentrische Milliardär und Republikaner Donald Trump die US-Präsidentschaftswahl gegen die demokratische Favoritin Hillary Clinton gewinnt. Damals rechnete niemand mit seinem Sieg, der einem schmutzigen und krawalligen Wahlkampf folgte.

Der oscarprämierte Regisseur Michael Moore („Bowling For Columbine“, „Fahrenheit 9/11“) ergründet in seinem neuen Dokumentarfilm daher, wie es nur passieren konnte, dass der reiche Unternehmer an der Spitze der Macht landete. Er offenbart die Umstände und Mechanismen, die zum Sieg geführt haben und beschäftigt sich provokant und unterhaltsam mit den politischen und gesellschaftlichen Auswirkungen von Trumps Machtergreifung. Dabei rechnet er nicht nur mit dem umstrittenen Sieger ab, sondern übt auch besondere Kritik an den Demokraten, die durch ihr Versagen Trumps Präsidentschaft erst ermöglichten.

Jahrelang arbeitete sich der Dokumentarfilmer und Berufsprovokateur Michael Moore öffentlich an seinem Lieblingsfeind Georg W. Bush ab und feierte mit dem Anti-Bush-Film „Fahrenheit 9/11“ einen sensationellen Erfolg. Der nur sechs Millionen Dollar teure Dokumentarfilm gewann die Goldene Palme in Cannes und spielte weltweit 222 Millionen Dollar ein. Das war der rauschhafte Höhepunkt in Moores Filmkarriere, die er bereits zwei Jahre zuvor mit der brillanten, oscarprämierten Anti-Waffenlobby-Doku „Bowling For Columbine“ schon auf ein für einen Dokumentarfilmer ganz neues Level gehievt hatte.

Michael Moores neuer Dokumentarfilm „Fahrenheit 11/9“ ist am heutigen Dienstag um 18.15 Uhr sowie am morgigen Mittwoch um 20.30 Uhr im Roxy-Kino in Wertheim zu sehen. weki