Wertheim

Gastspiel Zirkus Charles Knie kommt am 11. und 12. September auf den Festplatz Martinswiese nach Marktheidenfeld / Fränkische Nachrichten verlosen Karten

Rollender Zoo und Artisten auf Spitzenniveau

Archivartikel

Der beim „Circusfestival“ in Monte Carlo im vergangenen Jahr ausgezeichnete Zirkus Charles Knie gastiert am Dienstag, 11. und Mittwoch, 12. September, auf der Martinswiese in Marktheidenfeld.

Marktheidenfeld. Wenn das große Zelt funkelt, der Geruch von Tieren die Luft erfüllt, Trommelwirbel die nächste Attraktion ankündigen, ist Zirkuszeit. Große Unterhaltung für alle Generationen bietet der Zirkus Knie mit seiner grandiosen Zirkusshow. Am Dienstag, 11., und Mittwoch 12. September gibt er Vorstellungen auf dem Festplatz Martinswiese in Marktheidenfeld. Die Fränkischen Nachrichten verlosen zehn mal zwei Freikarten für die Vorstellung am Dienstag, 11. September um 19.30 Uhr.

Das Programm setzt auf Qualität und bietet hochkarätige Artisten sowie spektakuläre Tierdressuren. Das Ensemble ist entsprechend international besetzt. Die Akteure kommen aus England, Russland, Polen, Bulgarien, Ukraine, Italien, Australien, Portugal, Chile, Venezuela und Deutschland. Um eine so große Show zu stemmen, braucht es Profis: Artisten, Tierlehrer, Clowns, Akrobaten, eine Sängerin, Live-Orchester und ein spritziges Ballett.

Zirkusdirektor Sascha Melnjak ist begeistert von seiner internationalen Truppe. „Wir vereinen in dieser Show die unterschiedlichsten Talente zu einem großen Ganzen aus Zirkus, Theater, Musik und Show.“ Ganz besonders stolz sind die Veranstalter darauf, dass ihnen die Verpflichtung des englischen Tierlehrers Alexander Lacey gelungen ist. „Wir freuen uns ganz besonders auf die beste gemischte Raubtiernummer der Welt“, so Sascha Melnjak, und fügt hinzu: „Wenn eine Darbietung im Zirkus so gut ist, dass Sie über jedes Maß des Erwartbaren hinaus geht, dann spricht man mit Recht von einer Weltklassedarbietung. Es gibt Alexander Lacey, und dann kommt erst einmal lange nichts, was einem Vergleich standhalten könnte.“

Alle nur denkbaren Preise hat er in seiner einmaligen Karriere abgeräumt, darunter auch die höchste Auszeichnung beim „Internationalen Circusfestival von Monte Carlo“.

Nach einem sechsjährigen Engagement, als Star des größten Zirkus der Welt in den Vereinigten Staaten, ist Alexander Lacey mit seiner unvergleichlichen gemischten Raubtiergruppe zurück in Europa.

Darüber hinaus gehören die vielen hauseigenen Tiere zum großen rollenden Zoo des Branchenprimus. Edle Pferde, Miniponys, Zebras, Kamele, Dromedare, viele unterschiedliche exotische Rinder, Lamas und sogar Kängurus und Strauße werden von Tierlehrer Marek Jama liebevoll betreut, ausgebildet und in der Manege präsentiert. Im Januar 2017 wurde der große Tierfreund Jama für seine hervorragenden Tiernummern von Prinzessin Stéphanie von Monaco beim „41. Internationalen Circusfestival von Monte Carlo“ mit dem begehrten „Silbernen Clown“ ausgezeichnet.

„Das schönste Flugtrapez Italiens“, so beschreibt Pressesprecher Patrick Adolph die Nummer der sechsköpfigen Truppe „Flying Wulber“. „Hier stimmt nicht nur die artistische Leistung aus unterschiedlichsten Flugfiguren, sondern die Truppe ist auch Meister der eigenen traumhaften Inszenierung“, so Zirkusdirektor Sascha Melnjak.

Wirklich gute Clowns sind selten. Mit Henry aus Venezuela, der in Südamerika ein Star ist und nun zum ersten Mal in einer deutschen Manege auftritt, präsentiert der Zirkus Charles Knie einen frischen Clown ohne altbackene Nummern.

Mit 200 Tieren, 100 Mitarbeitern, 207 Fahrzeugen und 22 Zugmaschinen reist der Zirkus am Montag, 10. September, in Marktheidenfeld an. Premiere ist am Dienstag, 11. September, um 16 Uhr. Die Abendvorstellung am Dienstag beginnt um 19.30 Uhr.

Mit der Nachmittagsaufführung am Mittwoch, 12. September, um 16 Uhr endet das Gastspiel. Tickets gibt es in den Kundenforen der Fränkischen Nachrichten, im Internet-Ticket-Shop zum Sofortausdruck auf www.zirkus-charles-knie.de oder unter der Ticket-Hotline Telefon 01 71 / 9 46 24 56.