Wertheim

Konzert Die Tributeband „Igels“ spielte Lieder der Kultband „Eagles“ und nahm die Besucher mit Titeln wie „Hotel California“ oder „Take it easy“ mit

Romantische Stimmung auf der Burg passte gut zu den alten Songs

Archivartikel

Wertheim.Glückliche Fans, begeisterte Musiker und ein zufriedener Veranstalter prägten das „Igels“-Konzert im Rahmen der Reihe „Sommer auf der Wertheimer Burg“.

Mit über zwei dutzend Songs begeistertenDeutschlands erste Eagles Tribute Band „Igels“ die Fans am Samstagabend im Burggraben. Das Konzert der acht Musiker aus dem Großraum Rhein-Main war Teil ihrer Tournee zum zehnjährigen Jubiläum ihrer Tributeband. Insgesamt haben die Musiker mit dieser Band deutschlandweit rund 30 Auftritte im Jahr, davon etwa ein viertel Open Air. „Wir haben schon in der Region gespielt, aber in Wertheim waren wir bisher noch nie“, erzählte Gitarrist und Sänger André Amberg im Gespräch mit den Fränkischen Nachrichten.

Die Band trat auch schon auf anderen deutschen Burgen auf. Vom Wahrzeichen der Main-Tauber-Stadt war er aber besonders angetan. Lob gab es für den ganz eigenen Flair der alten Mauern. „Deren Romantik passt zu unserer Musik“, so André Amberg. Zudem benötige man weniger Lichttechnik als in anderen Locations. Bei seiner Moderation stellte er dann Richtung Wertheim fest: „Diesen Flecken Erde habt ihr schön in Schuss gehalten.“

Musik aus Leidenschaft

Wie er den Konzertbesuchern berichtete, war die letzte CD der Eagles vor zehn Jahren erschienen. Das war auch die Zeit in der die Tributeband entstand. Die „Igels“ sind zwar ein Hobbyprojekt, in anderen Projekten seien die Bandmitglieder jedoch als Berufsmusiker aktiv. Einzelne Mitglieder der „Igels“ hatten bereits früher in diversen Bandprojekten zusammengespielt. „Wir sind mehr Kumpels als Musiker“, meinte Amberg gegenüber den FN.

Besetzung passt

Als man sich dann in der aktuellen Konstellation zusammenfand, war schnell klar, dass man sich auf Songs der Eagles spezialisieren wollte. „Zum einen ist es unsere Lieblingsband, zum anderen passt sie perfekt zu unserer Besetzung mit vielen Sängern und Gitarren.“

Die Band lockte am Samstag Fans von weit her auf die Burg. Insgesamt füllten rund 400 Besucher den Burggraben und ließen sich mitreißen. „Es ist faszinierend, wenn die Leute textsicher mitsingen, es war ein tolles und aufmerksames Publikum“, lobte der Sänger. Außerdem wurde kräftig mitgeklatscht und am Rande des Bruggrabens wagten Paare sogar ein Tänzchen. Die Fans konnten sich neben dem Eagle Welthit „Hotel California“ über viele weitere Stücke der Band, aber auch aus Soloprojekten der Eaglesmitglieder freuen.

So erklangen unter anderem „Take it easy“, „How Long“, Life’s been good“, „Heart of the matter“, „Long Road out of Eden“, „Lying eyes“, „Tequila Sunrise“ und „Rocky mountain way.“ Am Ende forderten die Fans eine Zugabe, die die Band unter anderem mit „Get over it“ und „Desperado“ gerne gewährte.

Beflügelt

Im elektronischen Gästebuch der „Igels“ brachte eine Besucherin die Meinung vieler auf den Punkt: „Danke für dieses wunderbare Konzert, für diesen traumhaften Abend. Habe schon einige Eurer Konzerte besucht und war bisher immer restlos begeistert, aber das gestern hat nochmal alles übertroffen. War von der Musik so beflügelt, dass ich danach den ganzen Weg von der Burg runter geschwebt statt gelaufen bin. Das wird mir ewig in Erinnerung bleiben.“ bdg