Wertheim

Rund 700 Gäste beim „Ächler“ Maifeuer

Archivartikel

Eichel.Eine gelungene Veranstaltung war wie gewohnt das Maifeuer in Eichel. Schmerzlich vermisst haben die rund 700 Gäste und der Veranstalter den im vergangenen Jahr verstorbenen Uwe Bauer, der seit der „offiziellen“ Premiere 1983 verantwortlich für die Ausführung war.

Das jetzige Maifeuer wurde in Gedenken und zu Ehren Uwe Bauers entzündet. Die Herrenteams des FC Eichel legten sich ins Zeug und schafften den Rahmen für einen gelungenen Abend.

Zahlreiche Personen aus den umliegenden Ortschaften besuchten das „Ächler“ Maifeuer. Dank des vorangegangen Regens fand das Maifeuer überhaupt statt. Am Abend herrschte hervorragendes Wetter.

Gerhard Beck, Udo und Christoph Diehm hatten die Vorarbeiten im Wald erledigt. Das Holz kam zum wiederholten Male aus dem Waldgebiet des Fürstenhauses. fce/Bild: FC Eichel