Wertheim

Vorfälle hielten Polizei in Atem

Schnittwunde am Hals zugefügt

Archivartikel

Wertheim.Alle Hände voll zu tun hatte die Polizei Donnerstagnacht in Wertheim. Gegen 2.30 Uhr wurde sie in die Friedrichstraße gerufen. Dort hatte ein 29-Jähriger mehrere Faustschläge ins Gesicht bekommen. Warum er von dem Unbekannten geschlagen wurde, konnte die Polizei noch nicht ermittelt. Der 29-Jährige musste sich zur Untersuchung in eine Klinik begeben.

Schlag ins Gesicht

Gegen 2.45 Uhr entwickelte sich in der Bahnhofstraße zwischen mehreren Personen ein weiterer Streit. Hintergrund waren offenbar Differenzen, die bereits längere Zeit zurücklagen. Als die Personen auseinander gingen, wurde einem 28-Jährigen ein Faustschlag ins Gesicht versetzt. Er erlitt eine starke Schwellung im rechten Gesichtsbereich. Die Ermittlungen nach dem Schläger laufen noch.

Gegen 4.15 Uhr kam es in der Bahnhofstraße erneut zu einer Streitigkeit zwischen mehreren Personen. Die Hintergründe des Streits konnten bisher nicht ermittelt werden. Während der Auseinandersetzung wurde einem 38-Jährigen durch einen Schlag mit einer Flasche eine Schnittwunde am Hals zugefügt. Diese musste im Krankenhaus versorgt werden. Der 28-jährige Täter wurde festgenommen. pol