Wertheim

SSV „Mainperle“ Vor der Prunksitzung am Rosenmontag zahlreiche Auszeichnungen an verdiente Mitglieder und Unterstützer der Faschingsabteilung vergeben

Siegfried Albert mit „Till von Franken“-Orden geehrt

Urphar.Mit einer der höchsten Auszeichnungen für einen Karnevalisten wurde am Rosenmontag Siegfried Albert geehrt. Wolfgang Huskitsch, Beirat des Fastnachts-Verbands Franken (FVF) überreichte dem jahrzehntelangen Leiter der Faschingsabteilung des SSV „Mainperle“ Urphar-Lindelbach bei einem Empfang vor Beginn der Prunksitzung den „Till von Franken“, den Verdienstorden des Verbandes.

Initialzünder

Albert und seine Frau Christina waren eigentlich die Initialzünder des Urpharer Faschings. Weit über 25 Jahre lang stand er dem Faschingstreiben vor, das sich von einem bunten Abend mit wenigen Punkten inzwischen zu einer Prunksitzung mit mehrstündigem Programm entwickelt hat.

Auch nach seiner Amtsübergabe in der Kampagne 2012/2013 an seinen Nachfolger steht Siegfried Albert jährlich als „Dorfausscheller“ in der Bütt und berichtet über das Ortsgeschehen.

Unter seiner Leitung wurde das bis heute einzige Männerballett-Turnier auf Wertheimer Gemarkung ins Leben gerufen. In dieser Session findet es am Samstag bereits zum zehnten Mal statt und war in den zurückliegenden Jahren immer ein voller Erfolg für die gesamte Abteilung.

Huskitsch und Abteilungsleiter Marc Wiegand ehrten darüber hinaus weitere langjährige Aktive des Orfler Faschings. Jugendehrungen für lange Zugehörigkeit zu einer Tanzgruppe gingen an Katharina Martin, Sana Fiederling, Tasmina Kopejsko, Anna-Lena Kemmer, Mariella Wiegand und Lucia Diehm. Mit der Ehrennadel in Gold des FVF wurden Kristin Stark, Kerstin Mattern und Jonas Scheurich ausgezeichnet.

Kerstin Mattern ist Mitglied des Damenballetts und unterstützt die Abteilungsleitung als Schriftführer sowie im grafischen Bereich, etwa mit Datenerstellung für Werbung. Kristin Stark ist ebenfalls über viele Jahre hinweg aktives Mitglied des Damenballetts und ist seit der Session 2016/2017 Mitglied der Abteilungsleitung. Jonas Scheurich war Tänzer im Männerballett, kümmert sich aber seit vielen Jahren um die licht- und tontechnischen Belange der Faschingsveranstaltungen.

Faschingsurgestein

Robert Semel und Melanie Wiegand erhielten den FVF-Verdienstorden. Melanie Wiegand war 2007 Mitgründerin der damaligen „Purzelgarde“. Bis heute ist sie hier als Trainerin tätig und begleitete mit den auch jetzt noch aktiven Tänzerinnen der Purzelgarde, die inzwischen zur Jugendgarde gereift sind, alle Kampagnen des SSV mit Garde- beziehungsweise Showtanz.

Robert Semel ist ein Urpharer Faschingsurgestein und ist bereits in die unterschiedlichsten Bühnenrollen geschlüpft. Von Gesangbeiträgen mit den „Orfler Bergdohlen“, über Elferrats-Mitglied, Männerballett bis zu seinem legendären Auftritt als Jopi Hesters war alles dabei.

Bernd Hartmannsgruber ist als stellvertretender Oberbürgermeister Wertheims ein jährlicher Gast aus den politischen Reihen. Als Orfler unterstützt er den hiesigen Fasching gerne mit kleinen Wortbeiträgen und den Grußworten des OB. Hierfür verlieh ihm die Faschingsabteilung den Sessionsorden 2017/2018 des FVF. Dieser Orden wird jährlich vom Fastnachtverband neu entworfen. Er ist geschmückt mit Faschingsmotiven aus dem Brauchtum der fränkischen Fasenacht. ek