Wertheim

Wertheimer Repair-Café Neues Angebot startet am Dienstag, 13. November, in den Räumen der Stadtbücherei

Signal gegen Wegwerfmentalität

Archivartikel

Die letzten Vorbereitungen sind getroffen, bald geht es los: Am 13. November öffnet von 17 Uhr bis 20 Uhr in den Räumen der Stadtbücherei zum ersten Mal das Wertheimer Repair-Café seine Pforten.

Wertheim. Ehrenamtliche Helfer versuchen im Repair-Café, defekte elektrische Kleingeräte zu reparieren, Hilfe rund um die Bedienung von Smartphones, Laptop oder Computer zu geben oder Ausbesserungsarbeiten mit der Nähmaschine zu erledigen. Die Initiative unter Federführung der Stadtbücherei will damit ein Zeichen setzen gegen die Wegwerfmentalität. Um dabei auch das Miteinander zu fördern, gibt es Kaffee und Kuchen.

Für die gute Sache im Dienst

Wie es in der Ankündigung der Stadtverwaltung heißt, präsentierte Michaela Stock, Leiterin der Stadtbücherei, beim letzten Vorbereitungstreffen das Logo des Repair-Cafés, ein Plakat und einen Flyer. Die Materialien machen auf den ersten Termin am 13. November aufmerksam und sollen nun „unter die Leute gebracht“ werden. Besonders freute sich Stock, dass an dem Treffen nicht nur Vertreter der beteiligten Organisationen teilnahmen – neben der Stadtbücherei sind das der Verein „Willkommen in Wertheim“, die Ortsgruppe des Naturschutzbunds Wertheim und der Seniorenbeirat. Auch neue „Reparateure“ waren gekommen, um sich in den Dienst der guten Sache zu stellen. Momentan ist vorgesehen, dass beim ersten Repair-Café vor allem Fachleute für kleine Elektrogeräte, Fahrräder und Näharbeiten präsent sein.

Für die potenziellen Kunden stellte Stock klar: Jeder, der etwas zum Reparieren mitbringt, nimmt dieses wieder nach Hause – auch wenn der Reparaturversuch nicht erfolgreich gewesen sein sollte. Die Reparateure nehmen sich pro Kunde zunächst nur ein Teil vor. Erst wenn noch Zeit sein sollte, kann ein zweites Teil repariert werden. Und die Kunden sollen mitarbeiten, „wir leisten nur Hilfestellung“. Diese und weitere Regeln, über die im Repair-Café informiert wird, basieren auf Erfahrungen ähnlicher Einrichtungen anderen Ortes.

Unter dem Strich, war man sich am Ende des Treffens einig, „sind wir auf vieles vorbereitet und lassen uns überraschen, was auf uns zukommt“.