Wertheim

VdK Ortsverband in Mondfeld besteht seit 70 Jahren / Ehrung langjähriger Mitglieder

Sozialer Kitt der Gesellschaft

Mondfeld.Der VdK-Ortsverband beging sein 70-jähriges Bestehen mit einem Gottesdienst in der Pfarrkir-che St. Martin. Das weitere Programm fand anschließend im Gasthaus „Weißes Rössel“ statt. Nach dem gemeinsamen Mittagessenbegrüßte der Vorsitzende Roland Pelser alle Mitglieder und Gäste, bevor er in seiner Rede auf die Historie einging.

Der VdK-Ortsverband- Mondfeld wurde nach dem zweiten Weltkrieg von Hermann Arnold, Leo Ebert und Otto Roth im Jahr 1949 als Nachfolgeorganisation des Kyffhäuserbundes gegründet. Über vierzig Jahre hatte Ehrenvorsitzender Josef Happ die Führung inne, bevor im Jahr 1997 Roland Pelser selbst als Vorsitzender gewählt wurde.

Der stellvertretende Oberbürgermeister Bernd Hartmannsgruber überbrachte die Grüße des Oberbürgermeisters Markus Herrera Torrez. In seinen Ausführungen ging er besonders auf die Rolle des Ehrenamts ein,welches den sozialen Kitt in der Gesellschaft darstelle, so Hartmannsgruber. Man könne dieses Engagement nicht hoch genug zum Wohle der bürgerlichen Gemeinschaft schätzen. Hartmannsgruber dankte dem Vorstand für die Organisation diverser sozialer Aktivitäten. Er selbst habe sehr gute Erfahrungen mit dem VdK gemacht.

Der Vorsitzende im VdK-Kreisverband Tauberbischofsheim, Kurt Weiland, sprach in seinem Grußwort über die laufende Aktion „Pflege macht arm“ und den täglichen Kampf gegen soziale Verwerfungen in der Gesellschaft.

Abschließend ehrte er das Ehepaar Waltraut und Harry Hiske für seine 25-jährige Mitgliedschaft sowie Roland Pelser, der als Vorsitzender bereits 22 Jahre im Amt ist. vdk