Wertheim

Stadtteilbüro

Sprechzeiten finden guten Anklang

Archivartikel

Wartberg.Tatjana Gering berichtete dem Stadtteilbeirat über die ersten Wochen ihrer Arbeit. Die angebotenen Sprechzeiten seien inzwischen gut gefragt, freute sie sich und bezeichnete das Stadtteilbüro als Plattform für Wünsche und Anregungen.

Wenn sie sich ab September dann mit 19,5 Wochenstunden einbringen könne, wolle sie die Öffentlichkeitsarbeit verstärken, kündigte Gering die Erstellung einer eigenen Webseite an. „In kurzer Zeit wurde schon viel getan“, würdigte Renate Gassert und lobte, dass die Stadtteilkoordinatorin praxisorientiert arbeite. „Wir sind alle froh, dass es weitergeht, hatten wir doch befürchtet, dass das nach dem Weggang von Tino Weise erst einmal zusammenfällt und neu aufgebaut werden muss“, so Gassert. ek